Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 22. Dezember 2006, 09:16

Software::Netzwerk

Samba-Entwickler Jeremy Allison verlässt Novell

Aus Protest gegen das Abkommen mit Microsoft hat Samba-Entwickler Jeremy Allison bei Novell gekündigt.

»Es war eine sehr schwere Entscheidung, aber ich glaubte, keine andere Wahl zu haben«, schreibt Allison in einer Mitteilung, die offenbar früher als von ihm beabsichtigt veröffentlicht wurde. Als einer der maßgeblichen Entwickler von Samba ist er besonders unzufrieden mit dem Abkommen zwischen Novell und Microsoft, besonders mit dem Teil, der sich mit Patenten befasst. Bereits am 13. November hatte das gesamte Samba-Team das Abkommen heftig kritisiert.

Für Allison ist das Abkommen ein Fehler. Er glaubt, dass es Novells Erfolg in der Zukunft schaden könne. Das größte Problem sieht er aber darin, dass das Abkommen seiner Ansicht nach gegen die Intention der GPL verstoße, selbst wenn es formal mit der GPL konform sei.

Weiter schreibt Allison, dass er der Firmenleitung von Novell diese Bedenken sehr deutlich mitgeteilt habe, und legt eine Kopie dieses Briefes bei. Darin kommt er zu dem Schluss, dass Novell ein Ausgestoßener der Open-Source-Gemeinschaft sei, bis das Patentabkommen widerrufen sei. Nachdem das Management nicht auf diese Forderung eingegangen ist, verlässt er das Unternehmen.

Während Allison in der Mitteilung keine Angaben über seine zukünftige Beschäftigung macht, wurde an anderer Stelle bekannt, dass er vom nächsten Jahr an bei Google arbeiten wird. Auch dort wird er vermutlich seine ganze Zeit mit der Weiterentwicklung von Samba verbringen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 46 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Respekt (foo, So, 24. Dezember 2006)
Re[3]: Warum? (unreal, Sa, 23. Dezember 2006)
Re[3]: Respekt (berndix, Sa, 23. Dezember 2006)
Re: Bravo! Sehr konsequenter Mann! (SLED10-User, Sa, 23. Dezember 2006)
Bravo! Sehr konsequenter Mann! (Saftnase, Sa, 23. Dezember 2006)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung