Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 4. Januar 2007, 13:19

Software::Kommunikation

AsteriskNow und Trixbox 2.0 vorgestellt

Mit AsteriskNow hat Digium, Hersteller der quelloffenen Telefonanlagen-Software Asterisk, eine Distribution der Applikation vorgestellt, die sich überwiegend an unerfahrene Nutzer richtet.

Die Benutzeroberfläche von AsteriskNow

AsteriskNow

Die Benutzeroberfläche von AsteriskNow

AsteriskNow umfasst laut Aussagen des Herstellers Komponenten, die für Betrieb, Setup und die Untersuchung von Fehlverhalten einer Asterisk-Lösung erforderlich sind. Alle Arbeiten betreffend der Konfiguration lassen sich in der neuen Lösung über eine webbasierte Oberfläche erledigen. Auch ohne Linux-Kenntnisse soll sich eine Asterisk-Telefonanlage in 30 Minuten aufsetzen lassen, verspricht Digium. Bei der Erstellung von komplexen Dial-Plänen ist allerdings weiterhin Handarbeit angesagt, genauso wie bei der Konfiguration von ISDN-Karten. Laut Aussage des Herstellers ist allerdings das Ziel, dem Nutzer soviel Arbeit wie möglich durch automatische und intuitive Tools bei der Installation und Wartung der Anlage abzunehmen.

Asterisk stellt eine Nebenstellen-Telefonanlage in Software dar. Die Lösung unterstützt Internet-Protokolle (IAX, SIP, MGCP, Skinny, H.323) und Telefonkanäle (Zaptel, T1, PRI, E1, FXO, FXS, VoIP, VoFR, ISDN, Modems, Internet Phone Jack usw.). Applikationen wie Voice-Mail, Konferenzen, Verzeichnisse, MP3-Player u.a lassen sich mit seinen Diensten realisieren. Durch sein API, den dynamischen Modul-Lader und AGI-Skripte kann es beliebig erweitert werden.

Die verfügbare Beta-Version von AsteriskNow kann ab sofort als ISO-Image für die Architekturen x86 und x86-64, sowie als Live-CD und als Image für die Virtualisierungslösungen Xen und VMware kostenlos vom Server des Herstellers heruntergeladen werden. Das Produkt setzt auf ein abgeändertes rPath Linux.

Auch die freie Telefonanlagen-Lösung Trixbox, die ähnliche Ziele wie AsteriskNow verfolgt, kann eine neue Version vermelden. Das ursprünglich unter dem Namen asterisk@home vertriebene Paket wurde in der Version 2.0 freigegeben und verspricht ebenfalls eine einfache Installation und Konfiguration. Die aktuelle Version kommt mit einem neuen Paketmanager und enthält unter anderem Apache, eine geänderte Version von Asterisk, FreePBX, Flash Operator Panel, MySQL, phpMyAdmin und SugarCRM. Ferner beinhaltet Trixbox Verbesserungen bei der Ansicht von Berichten, einen Endpoint-Manager sowie neue Wizards.

Trixbox kann ab sofort vom Server des Projektes in Form einer ISO-Datei heruntergeladen werden. Darüber hinaus bietet der Hersteller auch eine VMWare-Datei zum Ausprobieren an.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung