Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 4. Januar 2007, 22:57

Software::Netzwerk

Aus Jini wird Apache River

Wie die Apache Foundation diese Woche offiziell bekannt gab, wird das ursprünglich von Sun entwickelte Jini-Framework ein Teil des Apache-Projektes – das Projekt fand bereits während der Weihnachtsferien Einzug in den Incubator.

Jini stellt ein in Java geschriebenes Framework zum Programmieren von verteilten Anwendungen dar. Die Technologie wurde ursprünglich von Sun anlässlich der Worldwide Analyst Conference in San Francisco im Jahre 1999 vorgestellt und sollte zur Entwicklung von Java-Anwendungen für Consumer-Geräte eingesetzt werden. Statt dessen fand Jini zunehmend Einzug in vernetzte Applikationen und die Anbindung von Mobilgeräten. Ende 2005 hat das Unternehmen angekündigt, Jini unter den Bedingungen der Apache-Lizenz 2.0 zu veröffentlichen und eine Community aufbauen zu wollen. Zeitgleich hat der Hersteller allerdings auch der Apache Foundation angeboten, dem Projekt Jini zur Verfügung zu stellen, und meldete das Framework als Kandidaten für den Incubator an.

Wie nun die Apache Foundation bekannt gab, wird Jini bereits seit Weihnachten im Testbereich des Apache-Projektes untersucht. Im Rahmen einer Aufnahme des Frameworks in den Incubator, einer Einrichtung, in der künftige Subprojekte von Apache heranreifen sollen, hat Apache auch den Namen von Jini in »River« geändert.

Die nächsten Schritte sehen nun vor, dass Mitarbeiter des Projektes alle relevanten Daten in die neue Apache-Struktur einbinden. Dazu gehört unter anderem die Migration der Patches und der Dokumentation sowie die Vorbereitung erster Versionen. Dan Creswell, einer der aktivsten Entwickler von Jini, sieht die Zukunft des Projektes gelassen entgegen und erspäht ein »Potential für das Wachstum von Jini«. Laut Creswell wird die Übernahme des Frameworks durch Apache auch das Image von Jini aufbessern. Dass offene Modell der Apache-Community wird demnach für eine größere Verbreitung von Jini sorgen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung