Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 9. Januar 2007, 19:58

Software::Emulatoren::Codeweavers

CrossOver 6.0 freigegeben

Der US-amerikanische Hersteller CodeWeavers hat eine stabile Version von CrossOver 6.0 für Linux und Intel-Macs veröffentlicht.

Die wohl größte Änderung der aktuellen Version von CrossOver stellt erstmals die Unterstützung von Spielen dar. So ermöglicht die Applikation unter Linux und Mac nun auch, World of Warcraft oder Steam-Spiele wie Half Life 2, Counterstrike und Prey zu spielen. Wie der Hersteller weiter bekannt gab, wurde die Unterstützung des Shockwave-Players verbessert und der Support für Outlook 2003 und andere Office 2003-Applikationen optimiert. Zu den weiteren Neuerungen gehören eine verbesserte Geschwindigkeit bei Office XP. Hinzu kommt eine Unterstützung einer Reihe von Anwendungen wie Visio, Project oder Quicken. Auch die Erstellung von Desktop-Icons wurde nach Angaben des Herstellers verbessert. Mit der Unterstützung von Spielen änderte CodeWeavers auch den Namen der Anwendung. Die Bezeichnung »CrossOver Office« musste nun dem Namen »CrossOver« weichen.

Die von der in St. Paul, Minnesota, ansässigen Firma CodeWeavers stammende CrossOver-Anwendung beruht wie auch die Server-Variante auf Wine, der freien Implementierung des Windows-APIs für Linux. Mit ihr ist es möglich, Windows-Anwendungen auch unter Linux auszuführen, wobei der Hersteller für ausgewählte Anwendungen bereits vorinstallierte Templates liefert. Das 1996 gegründete Unternehmen war schon immer einer der größten Unterstützer von Wine und zählt auch den Gründer des Wine- Projektes, Alexandre Julliard, zu seinen Mitarbeitern.

CrossOver 6.0 ist ab sofort für Linux und Intel-Macs verfügbar. Die Linux-Variante kostet in der Standard-Version knapp 40 US-Dollar. Eine Professional-Version schlägt mit 70 US-Dollar zu Buche und richtet sich an Enterprise-Kunden. Mac-Nutzer müssen für ihre Version knapp 60 US-Dollar ausgeben. Testversionen beider Varianten stehen zum Download bereit.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung