Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 15. Januar 2007, 11:23

Software::Distributionen::BSD::FreeBSD

FreeBSD 6.2 freigegeben

Das Release-Engineering-Team von FreeBSD hat FreeBSD 6.2 mit zahlreichen Änderungen und Verbesserungen freigegeben.

Zu den wichtigsten Änderungen gegenüber FreeBSD 6.1 gehören eine Handvoll Sicherheitsupdates. Eines davon betrifft das SMB-Dateisystem und damit den Kernel. Der Kernel bekam zudem ein Audit-System für sicherheitsrelevante Ereignisse, das mit einer Konfigurations-Option aktiviert wird. Ferner läuft das System nun auch auf der Xbox.

Weitere Ergänzungen bei der Hardwareunterstützung sind ein Treiber für die SMBus 2.0-Controller AMD-8111 und NVIDIA nForce2/3/4, ein OpenIPMI-Treiber, Unterstützung für den Kryto-Coprozessor PadLock in VIA-Prozessoren und bessere Unterstützung für »Altlast-freie« Hardware wie das Macbook Pro. Einige Netzwerktreiber und Protokolle wurden verbessert, unter anderem wurde ein Treiber für Sundance/Tamarack TC9021 von NetBSD portiert. Ein minimalistischer Treiber, der dem sysfs-Treiber von Linux entspricht (linsysfs), wurde implementiert, da er für die Ausführung einiger Linux-Programme benötigt wird. Ferner wurden einige mitgelieferte Tools verbessert oder aktualisiert.

Aktualisierte Programme sowie Korrekturen bestehender Probleme runden die Liste der Neuerungen ab. Gegenüber dem ursprünglichen Plan erscheint FreeBSD 6.2 mit einer Verzögerung von zwei Monaten.

FreeBSD 6.2 ist für die Architekturen alpha, amd64, i386, ia64, pc98 und sparc64 erhältlich. Es kann direkt übers Netz installiert werden, indem man die Bootmedien auf einen lokalen NFS- oder FTP-Server kopiert. Die Distribution einschließlich ISO-Images steht auf zahlreichen Servern und über BitTorrent zum Download bereit. Daneben werden FreeBSD-Pakete von verschiedenen Händlern zusammengestellt und zum Kauf angeboten.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 9 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung