Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Sa, 20. Januar 2007, 11:08

Gemeinschaft::Konferenzen

Kein Linux-Kongress im Jahr 2007

Weil der Linux Kernel Summit der USENIX 2007 erstmals in Europa stattfindet, verzichtet die German Unix User Group (GUUG) auf den Linux-Kongress in diesem Jahr.

Martin Schulte, Vorsitzender der GUUG, wundert sich in der Mitgliederzeitschrift »Uptimes« darüber, dass die Verlegung des Kernel-Summits nach Europa in den Medien bislang ignoriert wurde. Allerdings liegen bisher kaum Informationen über die Veranstaltung vor. Sie ist in die Liste der Konferenzen von USENIX eingetragen und soll vom 4. bis 6. September 2007 in Cambridge in Großbritannien stattfinden. Weiteres ist jedoch noch nicht bekannt.

Die bisherigen Kernel-Summit-Konferenzen fanden außer der ersten alle in Ottawa, Kanada statt. Im vergangenen Jahr war die Veranstaltung erstmals dreitägig. Die Kernel Summits in Ottawa fanden jeweils unmittelbar vor dem »Ottawa Linux Symposium« statt, einer mehrtägigen Konferenz, die dem Linux-Kongress oder der australischen linux.conf.au vergleichbar ist.

Nun ist der Linux Kernel Summit keine öffentliche Konferenz - Zugang haben nur eingeladene Kernel-Entwickler. Doch Martin Schulte geht davon aus, dass sich jemand finden wird, der im Anschluss an den Summit eine öffentliche Konferenz organisiert, und würde dies unterstützen. Doch wegen der Ähnlichkeit der behandelten Themen hat es für ihn keinen Sinn, im gleichen Zeitraum den Linux-Kongress in Deutschland stattfinden zu lassen, weshalb dieser ausfällt.

Im Jahr 2008 soll der Linux-Kongress auf jeden Fall wieder stattfinden. Laut Schulte gibt es bereits erste Gespräche mit potentiellen Veranstaltungsorten. Denkbar wäre für Schulte auch, in absehbarer Zeit den Linux Kernel Summit zusammen mit dem Linux-Kongress in Deutschland zu organisieren.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung