Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 29. Januar 2007, 12:27

Software::Distributionen

Foresight Linux 1.0 freigegeben

Das Team um Ken VanDine hat Version 1.0 von Foresight Linux freigegeben, die von ihren Entwicklern als ausgereift und stabil angesehen wird.

Foresight Linux hat sich zum Ziel gesetzt, immer die aktuellsten Versionen der enthaltenen Softwareprojekte anzubieten. So will die Distribution eine Vorschau auf die Technologien bieten, die in Entwicklung sind und später auch in anderen Distributionen zu finden sein werden. Zugleich will sie auch eine Desktop-Distribution sein, die »einfach funktioniert«. Sie hat das Ziel, ein nützliches Desktop-System zu sein, das für Anfänger einfach ist, aber flexibel genug, um auch fortgeschrittene Anwender zufriedenzustellen.

Über die Änderungen seit Version 0.9.9 wurden keine Angaben gemacht. In Version 0.9.9 waren GNOME 2.16, die Paketverwaltung Conary, DBUS/HAL, OpenOffice.org, Banshee, F-Spot, Beagle, Tomboy und das webbasierte Managementsystem Oversite enthalten. Die Verbindung über ein Funknetzwerk soll mit NetworkManager einfach vonstatten gehen. Der Foresight System Manager sorgt für Aktualisierungen des Systems, entweder durch automatische Updates oder Benachrichtigung des Anwenders, wenn Updates vorliegen.

Wer Foresight Linux bereits installiert hat, kann es mit einem Online-Update auf den neuesten Stand bringen. Alle anderen Interessenten finden eine 1,2 GB umfassende DVD oder zwei CDs zum Download vor.

Für die kommende Version 2.0 stellt VanDine eine 64-Bit-Version sowie vielleicht eine KDE-Variante von Foresight Linux in Aussicht. Viele weitere interessante Dinge warten nach seinen Angaben darauf, implementiert zu werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung