Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 30. Januar 2007, 14:57

Software::Netzwerk

3Com stellt offene Plattform für Netzwerk-Infrastruktur vor

3Com hat die Plattform Open Services Networking (OSN) auf Basis von freier Software vorgestellt.

Für 3Com ist OSN nach eigenen Angaben der erste Schritt in Richtung einer offenen, interoperablen Architektur, die flexibel, innovativ und preisgünstig sein soll. OSN soll neben freien Anwendungen und Diensten auch solche von 3Com und von Drittanbietern enthalten.

OSN soll durch seine Flexibilität und Freiheit der Wahl die Kunden vor einer Abhängigkeit von einem einzelnen Anbieter bewahren. Unternehmen, die verwaltete Dienste bereitstellen oder Systeme integrieren, können mit Hilfe der verschiedenen Komponenten ihre Angebote anpassen, insbesondere an die Anforderungen der Kunden. Neue Angebote und Dienste sollen sich auch schnell und kosteneffektiv vermarkten lassen.

Open Services Networking besteht aus einer robusten Connectivity-Infrastruktur, die von den Routern und Switchen von 3Com gebildet wird. Eng mit dieser gekoppelt sind die Open Services Networking Modules (OSN|M), die eine Anzahl von bekannten Linux-basierten Anwendungen ausführen können. Anfänglich werden Module für die 3Com-Router der 6000er-Serie zur Verfügung stehen. Eine wichtige Komponente ist der OSN Control Agent (OSN|CA), der direkt mit dem Router oder Switch über eine offene Schnittstelle kommunizieren soll.

Die ersten verfügbaren Anwendungen sollen sich auf Sicherheit und Optimierung von Daten und Telefonie konzentrieren. Darunter befinden sich Anwendungen von Q1 Labs, Vericept und VMware. 3Com selbst bietet ein Dienste-Überwachungspaket aus populären Open-Source-Anwendungen an.

Begleitend dazu hat 3Com das »3Com Open Network (3Com|ON)« für Partner ins Leben gerufen, das unter anderem das Zusammenspiel der Anwendungen testet.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung