Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 31. Januar 2007, 12:20

»Season of Usability« startet mit acht Projekten

Im November 2006 hatte das OpenUsability-Projekt zur Einreichung von Projektvorschlägen aufgerufen - acht Projekte können nun die Arbeit aufnehmen.

In der »Season of Usability« sollen Studenten mit Entwicklern und Benutzbarkeits-Experten zusammenarbeiten. Sie sollen mit dem Design von gut benutzbaren Bedienoberflächen vertraut gemacht werden und ein Projekt durchführen, in dem ein freies Programm hinsichtlich der Bedienbarkeit verbessert wird. Die Ergebnisse sollen so der freien Softwarewelt zugute kommen.

OpenUsability ließ sich von Googles »Summer of Code« inspirieren und kooperiert in der »Season of Usability« mit FLOSS Usability, Aspiration und dem Open Society Institute.

Das Konzept sieht vor, dass jeweils ein Student in enger Zusammenarbeit mit einem der Hauptentwickler eines freien Projekts und einem Experten für Benutzbarkeit eine Benutzbarkeits-Lösung für dieses Projekt erarbeitet. Die Teilnehmer sollten bereits Grundkenntnisse über Benutzbarkeit besitzen, sollen durch diese Arbeit aber auch die Möglichkeit haben, ihre Kenntnisse zu erweitern.

Bei erfolgreichem Abschluss der Arbeit soll der beteiligte Student 700 US-Dollar erhalten. Während der Projektdauer bis März 2007 wird ein wöchentliches Engagement von fünfzehn Stunden erwartet. Das Interesse an Projekten war nach Angaben von OpenUsability groß. So können nun die sechs im November vorgeschlagenen Projekte beginnen: BasKet (KDE), GeeXBox, Open Printing, Okular (KDE), Serendipity und SIP Communicator. Zwei zusätzliche Projekte zu OpenWengo und Inkscape konnten ebenfalls unterstützt werden. Eine weitere »Season of Usability« ist vorgesehen, jedoch noch ohne konkreten Termin.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 13 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung