Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 1. Februar 2007, 13:30

Software::Distributionen::Fedora

Fedora sammelt Hardware-Daten

Mit Hilfe des Programmes »Smolt« will das Fedora-Projekt Hardware-Daten der Benutzer ermitteln, die den Entwicklern wertvolle Hinweise liefern sollen.

»Smolt« von Mike McGrath liegt aktuell in Version 0.6.1 vor und kann von allen Anwendern von Fedora Core 6 oder der aktuellen Entwicklerversion installiert werden. Auch auf von Fedora abgeleiteten Produkten kann es unter Umständen eingesetzt werden. Ist es einmal installiert, kann es die Hardware des Rechners analysieren und diese Informationen an einen Server des Fedora-Projekts senden. Diese Aktion muss aber vom Benutzer durch Aufruf von »smoltSendProfile« explizit ausgelöst werden. In neueren Versionen von Fedora soll smolt eventuell bereits in die Installation eingebaut werden. Dazu ist ein Paket »smolt-firstboot« verfügbar. Wie ein Screenshot zeigt, ist jedoch auch in diesem Fall ein explizites Senden der Daten durch den Benutzer vorgesehen. Es werden offenbar keine Daten automatisch übertragen.

Die gesendeten Daten werden zu Statistiken zusammengefasst, die den Fedora-Entwicklern eine Vorstellung von der eingesetzten Hardware in der Nutzerschaft geben sollen. Die derzeit verfügbaren Statistiken sind nur ein kleiner Teil dessen, was möglich wäre, und auch die Hardware wird zur Zeit noch nicht vollständig erfasst. Zur Ermittlung der Hardware wird HAL verwendet.

Wie bei allen Projekten, die Daten an eine zentrale Stelle senden, stellt sich auch hier die Frage nach der Privatsphäre. Zu den übermittelten Daten gehört auch eine ID, die global mit hoher Wahrscheinlichkeit eindeutig ist (UUID). Diese wird jedoch während der Installation erzeugt und lässt nach Angaben des Projektes keine Rückschlüsse auf den Absender der Daten zu.

»Smolt« sollte ursprünglich ein umfangreicheres Projekt werden, doch hat sich mittlerweile das Linux Hardware Compatibility Project (LHCP) formiert, das wesentlich umfassendere Ziele hat. Daher soll sich »Smolt« auf ein Minimum an Funktionalität konzentrieren.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 54 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung