Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 6. Februar 2007, 13:25

Software::Desktop::KDE

Arbeiten an Amarok 2.0 beginnen

Mit der Freigabe der Version 1.4.5 des Musikplayers Amarok beenden die Programmierer die Entwicklung des 1.4er-Zweiges und widmen sich nun einer neuen Generation des Programmes.

Wie die Programmierer bekannt gaben, wird die stabile Version des Musikplayers zukünftig keine neuen Funktionen mehr bekommen, sondern nur noch von kritischen Fehlern bereinigt werden. Die Arbeiten sollen sich auf die Entwicklung von Amarok 2.0 konzentrieren. Dementsprechend fällt auch das Änderungslog der aktuellen Version 1.4.5 aus, der vor allem eine Vielzahl von Fehlerkorrekturen, aber auch Neuerungen aufweist.

Die Applikation unterstützt ab sofort Reloads bei Musikstücken aus dem Shop von Magnatune, um zum Beispiel abgebrochene Downloads oder Dateien in anderen Formaten herunterladen zu können. Zu den weiteren Neuerungen von Amarok 1.4.5 gehört ein verbesserter Equalizer sowie die Möglichkeit, lokalen Stücken beliebige Etiketten zu geben. Ferner haben die Programmierer Änderungen an der Oberfläche durchgeführt und dem Abspielvorgang unter der Helix-Engine einen Fade-Out spendiert.

Die kommende Generation von Amarok wird auf Qt4 aufsetzen und auch Funktionen der neuen KDE-Umgebung nutzen. Ferner soll die Applikation nicht nur unter Linux, sondern auch nativ unter Mac OS X und Windows lauffähig sein. Der Musikplayer wird deshalb komplett auf CMake aufsetzen und in mehrere voneinander getrennte Bereiche unterteilt. Zu den weiteren Neuerungen sollen Verbesserungen an der Datenbankstruktur und der Plugin-Schnittstelle gehören. Die Engine soll in der künftigen Version unter einer liberaleren Lizenz stehen.

Amarok 2.0 soll noch vor KDE 4 oder am gleichen Tag freigegeben werden. Nach Angaben der Entwickler könnte die Applikation deshalb noch im Sommer diesen Jahres das Licht der Welt erblicken.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung