Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 8. Februar 2007, 13:35

Software::Büro

Neues ODF-Plugin von Sun in Arbeit

Bereits Mitte Februar will der amerikanische Hersteller Sun eine erste Testversion eines neuen ODF-Plugins für Microsoft Word vorstellen.

Nur wenige Tage, nachdem ein Konsortium aus Firmen einen ODF-Konverter für Word vorgestellt hat, meldete sich der Hersteller von StarOffice zu Wort und kündigte die baldige Verfügbarkeit einer eigenen Lösung an. Nach Angaben von Sun wird das neue Plugin im Gegensatz zu der bereits vorgestellten Lösung allerdings nur unter Office 2003 lauffähig sein. Der ODF Converter funktioniert dagegen sowohl unter Office 2003 als auch Office XP und Office 2007. Wie die andere Lösung wird auch Suns Produkt im Moment nur Word-Dateien konvertieren können. Eine Variante für Tabellen- und Präsentationsdokumente ist in Arbeit und soll im April erscheinen.

Laut Aussagen der Firma ist es Sun wichtig, dass Unternehmen ihre alte Architektur, falls gewünscht, behalten, aber ihre Dokumente in einem offenen Format speichern können. Die Existenz von zwei verschiedenen Plugins könnte darüber hinaus die Akzeptanz des OpenOffice.org-Formates unter Windows steigern. Funktioniert eine Lösung nicht zufriedenstellend, kann der Nutzer immer noch auf eine Alternative umsteigen - ohne dafür neue Software kaufen zu müssen. Auch die Kosten für eine Umschulung würden kaum ins Gewicht fallen. Der Vorteil wäre dagegen ein offenes Dateiformat, das auf verschiedenen Plattformen und von verschiedenen Anwendungen gelesen werden kann.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung