Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 16. Februar 2007, 13:40

Software::Distributionen::Canonical

Vierte Testversion von Ubuntu 7.04

Die Entwickler der freien Distribution Ubuntu haben die vierte Testversion »Ubuntu Feisty Fawn Herd 4«der kommenden Version 7.04 freigegeben.

»Ubuntu Feisty Fawn Herd 4« ist wie alle Testversionen nicht für normale Anwender, sondern für Entwickler und Tester gedacht. Herd 4 bringt nach Angaben der Entwickler zahlreiche neue Features und Korrekturen in die Distribution. Zwei Monate vor der erwarteten Freigabe der offiziellen Version ist nun allerdings bereits der Feature Freeze in Kraft, so dass in den nachfolgenden Testversionen keine Neuerungen mehr zu erwarten sind. Die Live- und Installations-CDs stehen für Ubuntu, Kubuntu und Edubuntu in insgesamt 21 Varianten zur Verfügung. Dies sind vier weniger als in Herd 3, da offenbar keine Server-CDs angefertigt wurden.

Die Ubuntu-Variante enthält nun GNOME 2.17.91. Die neue Version 0.31 des »Migration Assistant« soll es Anwendern erleichtern, Daten von einer zuvor vorhandenen Betriebssystem-Installation in Ubuntu zu übernehmen, wenn man eine Dual-Boot-Installation vornimmt. Zu den migrierten Daten gehören Lesezeichen diverser Browser und Musikdateien. Ubuntu will auch die Installation von standardmäßig nicht installierten Codecs erleichtern. Doppelklickt man auf eine Mediendatei, die nicht abspielbar ist, erscheint ein Assistent, der bei der Installation des passenden Codecs hilft. Der Kernel enthält die VMI-Schnittstelle, die von VMWare propagiert wird, und soll die Geschwindigkeit von virtuellen Maschinen in VMWare (ab VMWare Workstation 6.0 Beta) verbessern. Das Design des Desktops wird verändert. Standardmäßig wird ein neues Hintergrundbild installiert, doch das endgültige Aussehen des Desktops ist noch nicht bekannt. Ferner bietet das System ein neues »Hilfezentrum«, das einfacher zu benutzen sein soll.

Die Neuerungen in der Kubuntu-Variante sind hauptsächlich neue Anwendungen und Verbesserungen in der Bedienbarkeit. Verbesserungen gab es im Paketmanager Adept, im Flash Plugin Installer von Konqueror, im Logout-Dialog und im Layout von Kicker. Die Spezialtasten bzw. -knöpfe von Laptops sollen nun auf mehr Modellen unterstützt werden. Kopete erhielt ein neues Theme, KMail kann mit Hilfe des KNetworkManager erkennen, ob Verbindung mit dem Netz besteht, und Apport, ein Programm zum Melden von Abstürzen an die Entwickler, wurde neu aufgenommen.

Der Terminplan für Ubuntu 7.04 ist weiterhin unverändert. Er sieht vor, dass am 22. März 2007 eine Betaversion, am 12. April ein Release-Kandidat und am 19. April die offizielle Version erscheinen sollen. Unabhängig davon sollen noch mehrere Testversionen erscheinen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 48 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Warum Installation + Live CD? (Fritz_ISDN, Mo, 19. Februar 2007)
Re[2]: Warum Installation + Live CD? (seufz, Mo, 19. Februar 2007)
Re[3]: Lob, mein Sohn. (Der Hans, Mo, 19. Februar 2007)
Re: verisonen (Neuer, Mo, 19. Februar 2007)
Re[3]: verisonen (Neuer, So, 18. Februar 2007)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung