Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 20. Februar 2007, 22:40

Gemeinschaft

Paldo GNU/Linux 1.9

Die Linux-Distribution Paldo, die auf der Paketverwaltung upkg aufbaut, ist in Version 1.9 verfügbar.

Paldo ist eine Schweizer Linux-Distribution, welche GNOME als Desktop nutzt. Sie unterstützt im Moment die Sprachen Deutsch und Englisch. Paldo steht für »pure adaptable Linux distribution« (reine erweiterbare Linuxdistribution). Die in Paldo enthaltene Software wird weitestgehend ohne Patches gegenüber der offiziellen Version verwendet. Wo dennoch Patches nötig sind, sollen diese an das Projekt weitergegeben werden.

Nach Angaben der Entwickler ist es sehr einfach, die Distribution zu verändern. Man kann jedes Paket durch lokale Paketarchive verändern. In diesen kann man eigene Veränderungen am Quellcode und Spezifikationen in das System einspielen. Die Distribution zieht ihre Flexibilität aus upkg, einem in Mono implementierten Paketverwaltungs-System.

Paldo will eine Distribution werden, in der alles einfach läuft. Sie konfiguriert sich weitgehend selbst, ohne dass der Benutzer bei der Installation viele Einstellungen machen muss. Ferner soll es nicht mehr als ein Programm für jede Aufgabe in der Distribution geben. Ein weiteres Ziel von Paldo ist es, die neuste Technologie zu unterstützen. Es gibt vier Zweige wie bei Debian (stable, testing, unstable, experimental).

Der Stable-Zweig enthält momentan GNOME 2.16. Im Testing-Zweig ist zusätzlich XFCE 4.4.0 verfügbar. In unstable wird die Entwicklungsversion 2.17 von GNOME getestet. KDE 3.5.6 soll in Kürze im Testing-Zweig verfügbar sein. Das Projekt, das gemäß seinem Motto »seiner Zeit voraus« ist, sucht noch interessierte Entwickler, die sich beteiligen. Besonders dringlich ist die Entwicklung eines eigenen Installationsprogramms, da die Installation von Paldo zur Zeit noch recht mühsam ist. (Amnon82/hjb)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung