Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 21. Februar 2007, 10:06

Software::Grafik

Diskussion um Xara Xtreme

Lange Zeit war es still um die Linux-Version des bekannten Vektor-Programms Xara Xtreme - nun ist auf der Mailing-Liste eine lebhafte Diskussion um die Zukunft des Programms entbrannt.

Ursache hierfür ist die Unzufriedenheit der kommerziellen Xara-Entwickler mit den - nicht vorhandenen - Beiträgen der Gemeinschaft. Sollte das Programm in seiner Linux-Variante ursprünglich gemeinsam von Xara und der Gemeinschaft entwickelt werden, so sieht es in der Praxis anders aus: Kaum ein Entwickler der Open-Source-Szene hat sich bereit erklärt, an dem Programm mitzuarbeiten.

Als häufigste Ursache des mangelnden Interesses wird die Unfreiheit der zugrunde liegenden Render-Bibliothek CDraw genannt. Steht der größte Teil der Applikation unter GPL, so wurde der Graphik-Kern aus verschiedenen Gründen nicht freigegeben. Unter anderem fürchtete die Firma, dass so eine Rückportierung der freien Variante nach Windows möglich werden würde.

Um diese verfahrene Situation zu lösen, scheinen momentan drei Alternativen in Betracht zu kommen:

Öffnung der Bibliothek CDraw unter der GPL, eine duale Lizenzierung, wie sie z.B. auch Trolltech betreibt, oder Integration der freien Render-Bibliothek Cairo in Xara Xtreme. Allerdings scheint der Funktionsumfang von Cairo momentan noch nicht die gesamten Fähigkeiten von Xara Xtreme zu unterstützen.

Vor einiger Zeit wurde Xara von der deutschen Firma Magix aufgekauft. Bis jetzt gab es von Magix noch keine offizielle Äußerung, wie es mit der Linux-Version von Xara weitergehen soll.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung