Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 27. Februar 2007, 12:51

Software::Kernel

Wer schrieb den Kernel 2.6.20?

Laut einer Auswertung des Kernels ist der Distributor Red Hat der aktivste Beitragende zum Linux-Kernel.

Pro-Linux

Linux lebt von der Zusammenarbeit verschiedener Einzelpersonen und Interessengruppen. Doch nicht nur private Entwickler steuern Änderungen in den Linux-Kernel bei. Vor allem die großen Distributoren und Global Player im IT-Segment zeigen großes Interesse an der Entwicklung von Linux und unterstützen Torvalds & Co. bei der Entwicklung einer neuen Version.

Wie das Online-Magazin Linux Weekly News (LWN) in einer Untersuchung herausfand, wird der überwiegende Teil des Linux-Codes von Unternehmen beigesteuert. Vorbei sind die Zeiten, in denen der Kern fast ausschließlich von Freiwilligen in nächtelanger Kleinarbeit erweitert wurde. Am Beispiel des Kernels 2.6.20 fand das Magazin heraus, dass nachweislich über 65 Prozent der Änderungen des Kernels von Unternehmen beigesteuert wurden. Aufgrund der Tatsache, dass über 25 Prozent der Einsender nicht zweifelsfrei zugeordnet werden konnten, könnte die Zahl allerdings auch höher ausfallen.

Zu den aktivsten Unternehmen zählt Red Hat. Das Unternehmen hat laut LWN fast 13 Prozent der Änderungen des Kernels 2.6.20 beigesteuert. An der zweiten Stelle ist IBM mit 7 Prozent zu finden. Platz drei belegt je nach Auswertung entweder die deutsche Softwareschmiede Astaro oder Novell. Geht es um die Anzahl der insgesamt übermittelten Änderungen, so ist Novell an der dritten Stelle (295 Änderungen). Geht es dagegen um die Zahl der übermittelten Codezeilen, so belegt Astaro den dritten Platz (15306 Zeilen Code).

Die meisten Patches in den neuen Kernel übermittelte Al Viro (241), gefolgt von Andrew Morton (92) und Jiri Slaby (92). Die meisten Änderungen führten dagegen Jeff Garzik (20712 Zeilen) und Patrick McHardy (15024 Zeilen) durch. Platz drei belegt Jiri Slaby (13917). Bereits seit geraumer Zeit werden in den Kernel übermittelte Patches von Stammentwicklern oder Maintainern der Systeme überprüft. Als der aktivste Code-Überprüfer erwies sich laut LWN Andrew Morton (1422 Zeilen Code). Platz zwei belegt Linus Torvalds (1366 Zeilen), gefolgt von David S. Miller (483 Zeilen).

Der LWN-Artikel ist im Moment nur Abonnenten des Dienstes zugänglich und wird anderen Besuchern erst nach dem 1. März bereitgestellt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung