Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 5. März 2007, 12:46

Software::Distributionen::Debian

Kandidaten für Debian-Projektleiterwahl nominiert

Nach Abschluss der Nominierungsphase stehen neun Kandidaten für das Amt des Debian-Projektleiters zur Verfügung.

Gleich neun Kandidaten stehen für den Posten des neuen Projektleiters des Debian-Projektes zur Wahl. Damit hat das Projekt einen neuen Rekord aufgestellt. Noch nie haben so viele Personen sich für den exponierten Posten zur Wahl gestellt. Der Debian-Projektleiter bestimmt ein Jahr lang die Richtlinien der Politik des Projektes und füllt damit eine ähnliche Rolle aus wie ein Regierungschef. Er kann viele Aufgaben delegieren und andere Entwickler mit entsprechenden Vollmachten ausstatten. Die neue Amtszeit für den Projektleiter beginnt am 17. April 2007.

Nach der Nominierung hat nun der Wahlkampf begonnen. Dieser läuft zwei Wochen lang bis 10. März 2007. Am 18. März beginnt die Abstimmung, bei der alle Debian-Entwickler eine Stimme haben. Die neun Kandidaten sind Wouter Verhelst, Aigars Mahinovs, Gustavo Franco, Sven Luther, Sam Hocevar, Steve McIntyre, Raphaël Hertzog, Anthony Towns und Simon Richter. Bis auf Sven Luther haben alle Bewerber ihre Wahlkampfrede (auch Plattform genannt) veröffentlicht.

Die aktuelle Zahl der Entwickler liegt bei 1013 und hat sich gegenüber dem letzten Jahr (972) um 41 erhöht. Gemäß der Debian-Verfassung müssen von diesen mindestens 48 ihre Stimme abgeben, damit die Wahl gültig ist.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung