Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 8. März 2007, 09:05

Software::Systemverwaltung

Neue Grafiktreiber von nVidia

Der Grafikkartenhersteller nVidia hat überarbeitete Fassungen seiner proprietären Grafikkartentreiber für FreeBSD, Linux und Solaris veröffentlicht.

Die neuen Versionen des Grafikkartentreibers (Revision 1.0-9755) sind für Linux (Architekturen x86 und x86-64), FreeBSD und Solaris verfügbar und bringen Unterstützung neuerer Grafikchips und Features.

Der erste Treiberupdate dieses Jahres unterstützt nun die Grafikchips Quadro FX 4600 und Quadro FX 5600. Anfängliche Unterstützung für NVIDIA SLI mit GeForce 8800, Quadro FX 4600 und Quadro FX 5600 bildet den zweiten Schwerpunkt des Treibers. Laut dem Changelog gab es keine anderen Änderungen.

Keine neue Version gab es dagegen von den »Legacy-Treibern«, die Unterstützung für ältere Chips enthalten, die im aktuellen Treiber nicht mehr enthalten ist. Für die Anwender dieser Treiber gibt es damit weder Fehlerkorrekturen noch Unterstützung aktueller Linux-Kernel.

Alle nVidia-Grafiktreiber für FreeBSD, Linux und Solaris findet man auf der Unix-Treiberseite. Die Treiber bestehen aus einem Binärmodul, das über ein kleines Anpassungsmodul in den Kernel geladen wird. Bei der Installation wird geprüft, ob ein passendes Anpassungsmodul im Paket enthalten ist oder von der Nvidia-Webseite heruntergeladen werden kann. Ist das nicht der Fall, kann mit dem Quellcode des Anpassungsmoduls ein eigenes Modul compiliert werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 24 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Alle x Jahre neue Karten kaufen (Der lange Hans, So, 11. März 2007)
Re: alte geforce2 Ti (Ano nym, So, 11. März 2007)
Re: Der Tag ist gerettet!!! (M wie Meikel, Sa, 10. März 2007)
Re[2]: Legacy-Treiber funzen (Werner, Sa, 10. März 2007)
Re: Geht endlich der Ruhemodus? (funzt, Fr, 9. März 2007)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung