Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 15. März 2007, 14:49

Hardware

OpenMoko sucht Unterstützung

Sean Moss-Pultz hat auf der OpenMoko-Mailingliste zur Unterstützung des Projektes aufgerufen, gesucht werden ein WiFi-Chipsatz mit freien Treibern und Anwendungsentwickler.

FIC Neo1973 Smartphone

OpenMoko

FIC Neo1973 Smartphone

OpenMoko wurde als offenes Framework für Mobilgeräte im November 2006 von der gleichnamigen Organisation angekündigt. OpenMoko will ein mobiles Ökosystem schaffen, das so offen ist wie der PC. Erste Muster des Smartphones FIC Neo1973 wurden offenbar bereits ausgeliefert.

Doch das Projekt ist auf Unterstützung von außerhalb angewiesen. Daher wandte sich jetzt Sean Moss-Pultz auf der OpenMoko-Mailingliste mit zwei Anliegen an die Entwickler-Gemeinschaft. OpenMoko hat seinen Angaben zufolge zur Zeit zwei Probleme, und da außerhalb jeder Organisation mehr Wissen existiere als innerhalb, hoffe er, diese mit Hilfe der Gemeinschaft zu lösen.

Zum einen sucht das Projekt einen WiFi-Chipsatz mit freien unter der GPL verfügbaren Treibern. Die bisherige Suche hat offenbar keine brauchbare Hardware ergeben. Das Projekt lehnt es absolut ab, unfreie Treiber einzusetzen. Wer einen brauchbaren Hinweis liefert, kann nach Angaben von Sean Moss-Pultz ein Neo1973 als Belohnung erhalten. Auch Hersteller sind eingeladen, selbst einen freien Treiber zu produzieren, wobei das Projekt sie mit einem Testgerät unterstützen würde.

In der Folge wurden eine Reihe von Chipsätzen vorgeschlagen, von denen einige brauchbar erscheinen. Das Projekt hat die Anregungen aufgegriffen und untersucht die Vorschläge, um zu einer Entscheidung zu kommen.

Ein zweites Anliegen ist, dass das Projekt mehr Entwickler für die Bedienoberfläche und Anwendungen benötigt. Wer mindestens zwei Jahre Erfahrung mit GTK+, Entwicklung von GUIs und Umgang mit den einschlägigen Tools hat, kann sich bei OpenMoko für einen Job bewerben.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung