Login


 
Newsletter
Werbung
Mo, 19. März 2007, 19:13

Software::Distributionen::OpenSuse

Lizenzproblem in openSUSE 10.2

Novell hat eine neue Version von openSUSE 10.2 veröffentlicht, da ein Lizenzproblem entdeckt wurde.

Novell

Wie einer knappen Mitteilung an die »opensuse-announce«-Liste zu entnehmen ist, veröffentlichte Novell eine neue Version der openSUSE-Distribution. Entsprechende Pakete können ab sofort von Mirrors des Servers sowie via BitTorrent bezogen werden. Als Grund gab Novell ein Lizenzproblem an. Um welche Art von Problem es sich handelt, ließ der Hersteller allerdings nicht verlauten. Da Novell die Anwender nicht direkt zu einem Update des Systems auffordert, scheint das Problem eher den Hersteller und nicht die Anwender zu betreffen. Gegenüber der letzten Version wurde nur die NonOSS-Addon-CD verändert.

openSUSE 10.2 wurde ursprünglich im Dezember des vergangenen Jahres in einer stabilen Version freigegeben. Unter den Neuerungen der Distribution fanden sich ein neuer Bluetooth-Stack, OpenSync statt MultiSync, native 64-Bit-Unterstützung für OpenOffice.org, Rückportierung der Änderungen an PHP von Cristian Rodriguez aus dem Build Service, schnellere Paketverwaltung und ein »ZMD-freies« Update-Tool namens Zypper, komplett erneuerte Energieverwaltung, Unterstützung von internen SD-Kartenlesern und Xen 3.

Update (demon, 19.03.2007, 22:20): Wie Christoph Thiel in einer neuen Email an die Liste schreibt, erfuhr das aktuelle Update keine funktionellen Änderungen. Gegenüber der Ursprungsversion hat das Team den Lizenztext der "agfa-fonts" berichtigt.

Werbung
Pro-Linux
Frohe Ostern
Neue Nachrichten
Werbung