Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 21. März 2007, 17:58

Software::Desktop::KDE

KDE 4.0 im Oktober

Das KDE-Release-Team hat mit der Entwicklergemeinschaft die Freigabe von KDE 4.0 auf Oktober festgelegt.

Der Plan entspricht weitgehend dem Entwurf, der vor einer Woche vorgelegt wurde. Anders als zunächst vorgeschlagen sollen jedoch alle Subsysteme zumindest in ersten Versionen vorhanden sein. Bereits am 1. April sollen die in den KDE-Bibliotheken (kdelibs) enthaltenen Subsysteme festgeschrieben werden. Kein neues Subsystem wird von diesem Zeitpunkt an aufgenommen und größere Änderungen sind nicht mehr zulässig. Die Build-Umgebung ist damit fixiert und die Bibliotheken sind frei von KDE-3-Code.

Am 1. Mai soll eine Alpha-Version erscheinen und das auf der Bibliothek Qt 4.3 beruhende API der kdelibs eingefroren werden. Am 1. Juni wird der Code für jegliche neuen Features gesperrt, so dass danach ausschließlich Korrekturen und Übersetzungen vorgenommen werden können. Zu diesem Zeitpunkt wird entschieden, welche der Hauptmodule in KDE 4.0 offiziell aufgenommen werden.

Am 25. Juni sollen die erste von drei Betaversionen erscheinen. Im monatlichen Abstand folgen die weiteren Betaversionen. Am 23. September soll dann der Stand vollständig eingefroren werden, um den für 25. September vorgesehenen Release-Kandidaten zu veröffentlichen. Ein weiterer Release-Kandidat soll zwei Wochen danach erscheinen. Im Falle von gravierenden Fehlern könnte alle zwei Wochen ein neuer Release-Kandidat erscheinen, doch falls kein gravierendes Problem auftritt, soll KDE 4.0 am 23. Oktober erscheinen.

Details zu den Zielen der einzelnen Versionen enthält die Roadmap auf der neu eingerichteten Seite KDE Techbase. Techbase soll alle Informationen für KDE-Entwickler an einer Stelle zusammenbringen.

KDE 4 soll dank der zugrundeliegenden Bibliothek Qt 4 höhere Geschwindigkeit bringen. Viele Subsysteme wurden von Grund auf neu entwickelt. Dazu gehören die Integration von Hardware durch Solid, die Multimedia-Schnittstelle Phonon, verbesserte Benutzbarkeit durch die Zusammenarbeit mit OpenUsability, neue Echtzeit-Kommunikations-Optionen mit Decibel, Rechtschreibprüfung mit Sonnet, umfassende Desktopsuche mit Strigi und Nepomuk, ein neuer Desktop-Metapher mit Plasma und die erneuerte Optik von Oxygen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 60 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[5]: :-) (fuffy, Fr, 23. März 2007)
Re[6]: :-) (norbo, Fr, 23. März 2007)
Re: kwo kist kdas k (Micha, Do, 22. März 2007)
Re[4]: :-) (Nick, Do, 22. März 2007)
Re[3]: :-) (fuffy, Do, 22. März 2007)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung