Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 27. März 2007, 13:10

Gesellschaft::Politik/Recht

FSF-Award 2006 an Theodore Ts'o

Richard Stallman, Vorsitzender der Free Software Foundation (FSF), hat Theodore Ts'o mit dem FSF-Award 2006 ausgezeichnet.

Richard Stallman und Theodore Ts'o

FSF

Richard Stallman und Theodore Ts'o

Theodore »Ted« Ts'o wurde für seine zahlreichen Beiträge zu freier Software allgemein und zum Linux-Kernel im Besonderen geehrt. Weniger bekannt ist seine Rolle als Projektleiter in der Entwicklung von Kerberos und seine Arbeit an »Open Network Computing Remote Procedure Call (ONC RPC)«, die für die Internet-Sicherheit von großer Bedeutung sind. Er ist einer der Hauptentwickler der Tools für das ext2-Dateisystem und verfügt generell über so umfassende Kenntnisse des Linux-Kernels wie wenige andere. Geehrt wurde er auch für seinen fortwährenden Einsatz für die freie Software-Gemeinschaft, die unter anderem in der Organisation des jährlichen Kernel-Summits für die Linux-Entwickler und der Publikation von Lehrmaterial und Tutorien besteht.

Ebenfalls ausgezeichnet wurde das Projekt Sahana. Sahana ist ein freies Software-Projekt, das nach Katastrophen die Arbeit der Rettungs- und Hilfsorganisation und die Suche nach Vermissten koordinieren soll. Es wurde als Reaktion auf den verheerenden Tsunami 2004 von einigen Entwicklern in Sri Lanka in ihrer Freizeit begonnen und wird nun von mehreren Regierungen eingesetzt. Sahana wurde mit dem »Social Benefit Award« der FSF geehrt. Dieser Preis wurde im letzten Jahr erstmals vergeben. Der erste Preisträger war Wikipedia.

Der Preis für Theodore Ts'o war ein handgewebter Teppich. Das Komitee, das über den Preisträger abstimmte, bestand aus Mitgliedern der FSF und Preisträgern der vergangenen Jahre, namentlich Peter H. Salus, Richard Stallman, Andrew Tridgell, Alan Cox, Lawrence Lessig, Vernor Vinge, Frederic Couchet, Jonas Oberg, Hong Feng, Raju Mathur und Suresh Ramasubramanian.

Der FSF-Award wird seit 1998 jährlich vergeben. Von der Gemeinschaft der freien Software-Entwickler werden drei Finalisten nominiert. Für das Jahr 2006 waren dies neben Ts'o, der bereits letztes Jahr nominiert war, Professor Wietse Venema, der das Mailsystem Postfix geschrieben und zu einigen Sicherheitstools beigetragen hat, und Yukihiro Matsumoto, der Entwickler der Programmiersprache Ruby.

Die bisherigen Preisträger des FSF-Awards waren Larry Wall, Autor von Perl (1998), Miguel de Icaza, Initiator von GNOME und Mono (1999), Brian Paul, Autor der OpenGL-Bibliothek Mesa (2000), Guido van Rossum, Autor von Python (2001), Lawrence Lessig, Initiator von »Creative Commons« (2002), Alan Cox, Linux-Kernelentwickler (2003), Theo de Raadt, OpenBSD-Projektleiter (2004) und Andrew Tridgell, Samba-Initiator (2005).

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 18 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: FSF-Award 2006 an Theodore Ts'o (rain, Do, 29. März 2007)
Re: FSF-Award 2006 an Theodore Ts'o (Erik, Mi, 28. März 2007)
Re: FSF-Award 2006 an Theodore Ts'o (Oh_no, Di, 27. März 2007)
Re: Jehova (Jehova persönlich, Di, 27. März 2007)
Re[5]: Jehova (I love Freedom, Di, 27. März 2007)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung