Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 6. April 2007, 22:41

Software::Desktop

Wiedervereinigung von Compiz und Beryl besiegelt

Nach mehrwöchigen Diskussionen auf den Mailinglisten der Projekte und Gesprächen der Projektleiter wurde die Wiedervereinigung von Compiz und Beryl offiziell verkündet.

Compiz und Beryl hatten sich vor einem halben Jahr getrennt. Aus Unmut über die Entwicklungsstrategie des Projektes hatte eine Gruppe um den Entwickler Quinn Storm einen eigenen Zweig von Compiz gestartet. Der Schritt war nach damaligen Aussagen der Autoren notwendig, da die Entwickler von Compiz-Quinnstorm, das später in Beryl umbenannt wurde, das Gefühl hatten, dass viele ihrer Neuerungen nicht in den Novell-Compiz-Zweig übernommen würden.

Ein halbes Jahr später näherten sich die Positionen der Projekte wieder an. Quinn Storm schloss in einer Mail an die Beryl-Entwicklerliste eine Wiedervereinigung nicht aus. Auch der Compiz-Projektleiter David Reveman und die Gemeinschaft schienen einer engeren Zusammenarbeit nicht abgeneigt zu sein. Zu diesem Zeitpunkt wurde bereits über die Vorgehensweise der Wiedervereinigung verhandelt.

Einer der Gründe für den jetzt erfolgten Zusammenschluss stellt die Tatsache dar, dass die zwei Zweige »Compiz-Extra« und Beryl fast identische Ziele verfolgen und eine ähnliche Struktur aufweisen. Beide Projekte nutzen einen fast identischen Kern, dieselben Plugins und verfolgen dieselben Ziele. Daher vereinbarten die Projektleiter nun die Vereinigung des Codes sowie der Entwicklergemeinschaften der Projekte. Compiz wird in zwei Sektionen, Compiz-Core und Compiz-Extra, aufgeteilt. Der Name des Projektes bleibt »Compiz«. Compiz-Core wird aus dem Kern und den essentiellen Plugins bestehen, die auf jeden Fall benötigt werden. Dieser kleine Kern soll stabil gehalten werden und keine Funktionalität von Desktop-Umgebungen ersetzen. Er soll sich in jede Desktop-Umgebung integrieren lassen. Compiz-Extra soll dagegen Plugins und Programme enthalten, die nicht essentiell sind. Dieser Teil wird mit dem Beryl-Projekt verschmolzen. Für dieses Paket wird noch ein neuer Name gesucht. Im Gespräch ist momentan der Name »Composite Community«. Der Code in Compiz-Extra braucht nicht stabil zu sein, sondern kann auch experimentelle Komponenten enthalten. Eine Veröffentlichung wird jedoch nur aus den stabilen Teilen bestehen. Auch Plugins, die mit spezifischen Desktop-Umgebungen zusammenarbeiten, finden hier ihren Platz.

Die vorhandene Software soll noch unterstützt werden, bis die erste stabile Version des neuen Projekts erscheint. Als Webpräsenz soll eine neue benutzerorientierte Seite entstehen, in der zuerst die Foren beider Projekte zusammengelegt werden sollen. Die bisherigen Webseiten werden so lange noch weiter betrieben.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 45 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Windoof, nie wieder! (Markus, Mo, 23. Juli 2007)
Beryl klingt gut (Chris, Mi, 11. April 2007)
Re[3]: Linux ?? (asd, Di, 10. April 2007)
Re[2]: Beryl ist genial ;) (nidhoegg, Di, 10. April 2007)
Re[7]: Novell = Bremse??? (nidhoegg, Di, 10. April 2007)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung