Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 9. April 2007, 10:33

Software::Distributionen::Debian

Sam Hocevar zum Debian-Projektleiter gewählt

Die Wahl zum Debian-Projektleiter endete mit dem Sieg für Sam Hocevar, der damit für das nächste Jahr den Kurs des Projektes bestimmen wird.

Neun Bewerber hatten in diesem Jahr für das Amt kandidiert. Der bisherige Amtsinhaber Anthony Towns hatte sich wieder zur Wahl gestellt, konnte jedoch keine Mehrheit erreichen.

Die neun Bewerber waren Wouter Verhelst, Aigars Mahinovs, Gustavo Franco, Sam Hocevar, Steve McIntyre, Raphaël Hertzog, Anthony Towns und Simon Richter. Die Wahlkampfreden (auch »Plattformen« genannt) der Kandidaten sind weiterhin auf der Webseite der Wahl zu finden.

Sam Hocevar war eine Zeitlang an der Entwicklung von Videolan beteiligt, wo er nach eigenen Angaben sich als Kontroll-Freak aufführte und dadurch andere Entwickler vergraulte. Ähnliches sah er bei anderen Projekten passieren, und ebenso bei Debian. So wendet er sich gegen solche Kontroll-Freaks, die den Spaß an der Entwicklung von Debian bremsen. Debian hat seiner Ansicht nach Angst, sich zu schnell zu ändern.

Hocevar überzeugte die Entwickler mit seinen klar formulierten Zielen. Seine wesentlichen Punkte waren, dass Debian wieder Spaß machen soll, daß Debian wieder sexy werden soll, und dass Debian wieder die beste Distribution werden soll. Er schlägt mehr und größere Teams vor, echtes Projekt-Management, eine ansprechendere Webseite und mehr Kommunikation. Zudem will er binnen eines Jahres den Nachfolger von Debian 4.0 »Etch«, Lenny, fertigstellen.

Von den 1036 Debian-Entwicklern gaben 482 ihre Stimme ab, was einer Beteiligung von 46,5 Prozent entspricht. Das Debian-Wahlverfahren »Condorcet« vergleicht die abgegebenen Stimmen für jeweils zwei Kandidaten paarweise miteinander. Da Sam Hocevar im direkten Vergleich mit jedem anderen Kandidaten mehr Stimmen erhielt, waren keine weiteren Rechenschritte nötig, um den Sieger zu ermitteln.

Der Debian-Projektleiter bestimmt ein Jahr lang die Richtlinien der Politik des Projektes und füllt damit eine ähnliche Rolle aus wie ein Regierungschef. Er kann viele Aufgaben delegieren und andere Entwickler mit entsprechenden Vollmachten ausstatten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung