Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 12. April 2007, 12:57

Software::Entwicklung

Apache fordert freiere Lizenz des Java TCK

In einem offenen Brief hat Geir Magnusson von der Apache Software Foundation von Sun die Beseitigung einiger Probleme in der Lizenz des Java SE 5 TCK gefordert.

Das Java SE 5 TCK (Technology Compatibility Kit) dient dazu, die Kompatibilität einer Implementation der Java Standard Edition 5 (Java SE 5) mit den Spezifikationen zu zertifizieren. Nur bei erfolgreichem Absolvieren der Tests kann sich eine Implementation »Java-kompatibel« nennen und das Java-Logo verwenden.

Die Lizenz des Java SE 5 TCK stellt nun nach Meinung des Projektes Apache Harmony, das eine freie Implementation von Java SE 5 anstrebt, ein Hindernis für das Projekt dar. Laut Magnusson enthält eine Passage dieser Lizenz Einschränkungen für die Verwendung der Software, die für das Projekt völlig unakzeptabel sind. Mehr noch, diese Einschränkungen stünden im Widerspruch zu Suns Java Specification Participation Agreement (JSPA), die Apache als Teilnehmer am Java Community Process (JCP) unterzeichnet hat, an die aber auch Sun gebunden sei.

Magnusson ereifert sich in seinem offenen Brief an Sun-Geschäftsführer Jonathan Schwartz nicht nur über diesen Widerspruch, sondern sieht auch negative Auswirkungen auf den gesamten JCP voraus, wenn Sun das Problem nicht löse. Dies habe die ASF bereits im August 2006 angemahnt, doch Sun habe in allen bisherigen Verhandlungen den Forderungen nicht nachgegeben.

Inzwischen hat Apache einige Erläuterungen zu dem Brief in einem FAQ publiziert. Apache will, dass die Bestimmung zur Einschränkung der Benutzung im Java SE 5 TCK entfällt, wie dies bei den anderen TCKs bereits der Fall ist. Eine Reaktion von Sun steht noch aus.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung