Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 17. April 2007, 08:45

Software::Desktop

Microsoft stellt Flash-Konkurrent »Silverlight« vor

Microsoft hat ein proprietäres Konkurrenzprodukt zu Adobe Flash geschaffen, das plattformübergreifend zur Verfügung stehen soll.

Das Muster ist immer das gleiche: Sobald sich der Erfolg einer Technologie abzeichnet, kopiert Microsoft die Idee und versucht ein gleichartiges proprietäres Produkt zu etablieren. Nun hat es auch Adobe Flash erwischt, das bisher weitgehend konkurrenzlos dastand. Gerade zu dem Zeitpunkt, an dem Adobe die Flash-Technologie ein Stück weit öffnet, hält Microsoft mit Silverlight dagegen. Silverlight, früher Windows Presentation Foundation Everywhere (WPF/E) genannt, soll plattformübergreifend als Plugin für verschiedene Webbrowser verfügbar gemacht werden. Das Plugin wird wie der Adobe Flash Player wohl kostenlos bereitgestellt. Unter Linux soll zumindest Firefox unterstützt werden.

Silverlight soll in einigen Punkten Flash übertreffen. Bei Videos setzt es auf Windows Media Video (WMV) 9 mit Fähigkeiten für HD-Video. Dieser Codec implementiert den Standard VC-1, der auch bei HD-DVD und BluRay zum Einsatz kommt. DRM-Fähigkeiten sind in diesen Codec eingebaut. Damit soll Silverlight auch eine Konkurrenz zu Quicktime von Apple sein. Das System baut auf das.NET-Framework.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 66 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung