Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 24. April 2007, 11:21

Software::Entwicklung

GNU Classpath 0.95 freigegeben

Version 0.95 der freien Klassenbibliothek für die Programmiersprache Java macht die Implementation von Java 1.5 nahezu vollständig.

GNU Classpath 0.95 (Codename »Take Five«) ist der seit einiger Zeit geplante Zusammenschluss der getrennten Codezweige, die auf der einen Seite eine fast vollständige Unterstützung von Java 1.4 und auf der anderen Seite die Erweiterungen von Java 1.5 implementierten. Damit bietet Classpath jetzt die Unterstützung der »Generics« von Java 1.5. Die weiteren Änderungen findet man im Detail in der Ankündigung. Erste Features von Java 1.6 wurden bereits in die Klassenbibliothek integriert.

Etliche Java-Anwendungen sollen nun ohne Anpassungen mit Classpath funktionieren. Screenshots von Eclipse, JEdit, JFreeChart, JGecko, Statcvs und anderen kann man auf der Entwickler-Webseite sehen.

Die neue Version unterstützt auch die Compilierung und Ausführung des OpenJDK-Compilers, der unter der GPL steht. Ferner kann man mit OpenJDK die Classpath-Kernbibliotheken, Tools und Beispiele compilieren. Die Zusammenarbeit mit OpenJDK soll noch ausgebaut werden.

GNU Classpath ist Teil des GNU-Projekts und widmet sich seit 1998 der Entwicklung einer freien Klassenbibliothek für die Programmiersprache Java. Das Projekt strebt an, Java-Anwendungen eine freie Basis zu geben, die auf vielen verschiedenen Betriebssystemen, Hardware-Architekturen und Java-Laufzeitumgebungen zu Hause sein kann. Es bildet das Kernprojekt für eine Reihe von freien (aber auch proprietären) Laufzeitumgebungen wie Kaffe, SableVM, IKVM.NET und GCJ.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 8 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Korinthenkacker (Korinthenkacker3, Do, 26. April 2007)
Re[2]: Korinthenkacker (Hannes, Mi, 25. April 2007)
Re: Korinthenkacker (Korinthenkacker2, Mi, 25. April 2007)
Korinthenkacker (Gerhard Schröder, Di, 24. April 2007)
Re: hmm (theBohemian, Di, 24. April 2007)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung