Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 25. April 2007, 11:32

Software::Kommunikation

Support für Firefox 1.5 verlängert

Die Unterstützung von Firefox 1.5, den Mozilla eigentlich am 24. April einstellen wollte, wird bis Mitte Mai verlängert, um ein letztes Update des Browsers herauszugeben.

In einer sehr kurzen Erklärung im Mozilla-Entwicklerblog wird nochmals betont, dass alle Anwender auf Firefox 2.0 umsteigen sollten. Mozilla hält diese Version für schneller und sicherer. ZDnet hat von Basil Hashem, Produktmanager bei Mozilla, den Grund für die Verlängerung der Frist in Erfahrung gebracht. Es wird noch eine letzte Version von Firefox 1.5 geben, die offenbar hauptsächlich die Möglichkeit enthalten soll, ein reibungsloses Update auf Version 2.0 durchzuführen. Mit der Veröffentlichung von Firefox 1.5.0.12 und 2.0.0.4 könnte sogar ein Zwangsupdate auf Version 2.0 kommen, außer man schaltet das automatische Update-Feature ab.

Mit dem Ende des Supports wird es von offizieller Seite (Mozilla) keine Korrekturen von Fehlern und Sicherheitslücken mehr geben. Zuletzt hatte die Organisation im März ein Update auf Firefox 1.5.0.11 herausgegeben.

Während die Anwender freier Betriebssysteme mit der weiteren Unterstützung von Firefox 1.5 bis zum Ende des Unterstützungszeitraums für ihre Distribution rechnen können, wird Windows-Anwendern ab Mitte Mai diese Option fehlen. Jedoch würden auch die Distributoren der freien Betriebssysteme es vorziehen, wenn eine zentrale Instanz die Updates an Firefox 1.5 koordinieren würde, solange es noch Anwender von Firefox 1.5 gibt. Theoretisch könnte eine Organisation außerhalb von Mozilla dies übernehmen. Sofern die Ankündigung von Christopher Aillon vom Dezember 2006 noch aktuell ist, wird dies aber in einer Zusammenarbeit von Mozilla, Red Hat und Novell realisiert, die auch anderen offenstehen soll.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung