Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 26. April 2007, 10:22

Software::Kernel

Linux-Kernel 2.6.21 freigegeben

Version 2.6.21 des Linux-Kernels bringt unter anderem eine völlig neue Implementierung der Timer, die den Hauptgrund für die recht lange Zeit seit Version 2.6.20 darstellt.

Der Timer-Code in Linux 2.6.21 wurde einer grundlegenden Erneuerung unterzogen. Zunächst einmal wurde ein vereinheitlichtes internes API für die architekturspezifischen Zeitgeber eingeführt. Dadurch ist nun auch die Implementierung von echten Timern mit hoher Auflösung möglich.

Anstatt in bestimmten Intervallen (z.B. 100- oder 250-mal pro Sekunde) einen Interrupt auszulösen, wird auf der x86-Architektur (die anderen sollen später folgen) nur noch ein Interrupt ausgelöst, wenn das nächste Timer-Ereignis abläuft. Mit diesem »Dyntick«-Patch kann die CPU, wenn nichts zu tun ist, längere Schlafphasen einlegen und damit noch weniger Energie verbrauchen als bisher. Auf Mobilgeräten wird dies zu einer längeren Akku-Laufzeit führen.

Die Virtualisierungs-Unterstützung im Kernel wurde weiter verbessert. Sowohl die von VMWare eingebrachte VMI-Schnittstelle als auch die kernelbasierte virtuelle Maschine KVM erhielten Aktualisierungen. Die ALSA-Soundtreiber wurden um eine ASoC (ALSA System on Chip)-Schicht erweitert, mit der Soundchips in eingebetteten Systemen unterstützt werden. Die Länge der Kernel-Parameter ist nun dynamisch und nicht mehr begrenzt. Die frühere Begrenzung auf 256 Zeichen begann, Probleme zu bereiten.

Eine ganze Reihe von Treibern sind neu in Linux 2.6.21. Framebuffer sind jetzt auf alten S3 Trio/Virge-Chips und SM501-Chips möglich. Die IDE-Chips it8213, Toshiba TC86C001 und Delkin/Lexar u.a (Cardbus) werden jetzt unterstützt, ebenso der SCSI-Controller SNI RM 53c710 und die SATA-Controller-Familie Initio 162x. Im Netzwerkbereich gibt es Treiber für Chelsio T3, Attansic L1, Gigaset M101, PC300too, Silan SC92031 und Davicom DM9601 (USB-Ethernet). Weiter wurden ein Treiber zum Laden von Blackberry-Geräten, ein Treiber für iowarrior USB-Geräte, Unterstützung für das USB-Tablet GTCO CalComp/InterWrite und ein Treiber für den Hardware-Überwachungs-Chip ADM1029 hinzugefügt. Zahlreiche weitere Verbesserungen wurden implementiert.

Eine Liste aller Änderungen enthält das sehr ausführliche Changelog. Die Seite Kernelnewbies.org hat eine übersichtliche Zusammenfassung der Änderungen veröffentlicht. Die aktuelle Version kann von kernel.org und zahlreichen Mirror-Servern in Form von Patches oder tar-Paketen heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung