Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 30. April 2007, 13:08

Software::Datenbanken

MySQL 6 mit Falcon-Engine

Wie Marten Mickos, CEO des Schwedischen Datenbankherstellers MySQL, auf der hauseigenen Anwenderkonferenz in Santa Ana verkündete, soll bereits die kommende Version der Datenbank mit der neuen Falcon-Engine ausgeliefert werden.

Die bereits im letzten Jahr angekündigte Falcon-Engine unterstützt Transaktionen und soll damit eine Alternative zu InnoDB bilden. Entwickler des Backends ist Jim Starkey, den MySQL durch die Übernahme seiner Firma Netfrastructure eingestellt hatte. Wie Starkey bereits bekannt gab, soll Falcon Funktionen moderner CPUs nutzen, um Sperren zu minimieren und mehr gleichzeitige Zugriffe auf die Datenbank zu ermöglichen. Die Engine unterstützt unter anderem »Multi Version Concurrency Control« (MVCC). Ferner nutzt Falcon B-Tree-Indizes und speichert die Daten auf der Festplatte in einer komprimierten Form ab.

Den Anstoß für die Entwicklung von Falcon stellte die Übernahme von Innobase durch Oracle dar. Mit dem Kauf des MySQL-Vertragspartners sicherte sich Oracle auch den Zugriff auf die transaktionsfähige InnoDB. Zwar wurde mit SolidDB seither ebenfalls eine relationale Datenbank als Engine unter MySQL verfügbar gemacht, die als eine Alternative zur InnoDB-Engine angepriesen wird, doch stammt diese auch nicht direkt von MySQL ab.

Falcon wurde bereits Anfang Januar in einer ersten Alpha-Version veröffentlicht. Wie der Hersteller nun bekannt gab, gibt es bereits eine weitere Testversion der Engine. Die Download-Seite listet allerdings immer noch die alte Alpha. Wann MySQL 6 oder Falcon in einer stabilen Variante freigegeben werden, steht noch nicht fest.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung