Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 18. Mai 2007, 09:00

Happydigger jetzt auch in deutscher Sprache

Die Funddatenbank für Hobbyarchäologen Happydigger ist in Version 3.1 erstmals auch in deutscher Sprache verfügbar.

Fundstück in Happydigger

Thomas Höfler

Fundstück in Happydigger

Mit dem freien Programm Happydigger lassen sich archäologische Funde katalogisieren. Es ist für halbprofessionelle Einsätze und für Hobbyarchäologen (z.B. Sondengänger) geeignet.

Die Daten werden in einer SQLite-Datenbank gespeichert und können nach Begriffen und Stichworten durchsucht werden. Die grafische Oberfläche wurde mit GTK+ 2.10 realisiert.

Sind Bilder dazu abgespeichert, werden diese in den Suchergebnissen ebenfalls angezeigt. Neu hinzu gekommen sind die Möglichkeit zum Ausdrucken sowie die Erstellung von Webinhalten mit den gespeicherten Daten.

Happydigger 3.1 steht im Quellcode zum Download bereit. Binärpakete für Fedora Core 6 und Windows sind ebenfalls erhältlich. (Thomas Höfler/hjb)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung