Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 30. Mai 2007, 23:58

Software::Desktop

Pro-Linux: Home-Server-Workshop Teil 6 und Update zum virtuellen hochverfügbaren Linux-Server

Pro-Linux präsentiert Ihnen den Home-Server-Workshop Teil 6 und ein Update von Teil 5 des Workshops »Virtueller hochverfügbarer Linux-Server«.

Der Workshop »Home-Server mit Ubuntu 6.06 LTS« hat nun die Phase der Grundinstallation und der Erklärung von Grundlagen verlassen. In den verbleibenden sechs Folgen geht es um konkrete Funktionen, die dem Server hinzugefügt werden. Darunter befinden sich einige nicht so alltägliche, so dass wir uns noch auf einige interessante Folgen freuen können.

Ein wichtiger und oft immer noch sträflich vernachlässigter Punkt ist dabei das Backup. Das stellt unser Autor Marcel Urech nun gleich zum frühestmöglichen Zeitpunkt vor. Im Artikel »Unser Backup-Konzept« beschreibt er, wie mit dem Programm rsnapshot ein Backup auf eine externe Festplatte realisiert wird. Dabei werden weitere nützliche Vorgehensweisen wie das Suchen nach einem Paket, Installieren einer nicht als Paket vorliegenden Version einer Software mit checkinstall und einiges mehr. Wer sich mit Debian-Paketen etwas auskennt, tut selbstverständlich besser daran, das Paket mit der neuen Software-Version selbst zu bauen. Als Notlösung ist checkinstall jedoch bisweilen noch brauchbar.

Der Workshop »Virtueller hochverfügbarer Linux-Server« war eigentlich schon vollständig. Nach einigen Monaten Produktivbetrieb und etwas Feedback von Lesern gibt es jedoch neue Erkenntnisse, die hjb in einem Update von Teil 5, »DRBD, Xen und Heartbeat« zusammengefasst hat. Das Update aktualisiert den Kernel und korrigiert eine Reihe von Fehlern, darunter zwei schwerwiegende Konfigurationsfehler. Daneben werden erste einfache Messungen der Festplattengeschwindigkeit vorgenommen, die zeigen, dass Xen ohne Hardwareunterstützung eine sehr schwache Leistung bringt. Eine Veröffentlichung von umfassenderen Messergebnissen steht noch aus.

Der Artikel »bereitet auch den Boden« für einen sechsten Teil, der die Konfiguration deutlich vereinfachen und die Festplattengeschwindigkeit anheben wird. Daneben wird die Live-Migration ein Thema des sechsten Teils sein - allerdings steht noch nicht fest, ob diese mit DRBD und Xen 3.0 überhaupt machbar ist.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung