Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 7. Juni 2007, 18:21

Software::Distributionen::Canonical

Erste Testversion von Ubuntu 7.10

Die erste Testversion des für Oktober geplanten Ubuntu 7.10 steht unter dem Namen »Gutsy Gibbon Tribe 1« zum Download bereit.

Tribe 1 stellt einen ersten Schnappschuss der Entwicklung dar, der sich in erster Linie an Entwickler richtet. Der Schnappschuss soll einigermaßen frei von schwerwiegenden Fehlern auf der CD und dem Installationsprogramm sein, weitere Garantien gibt das Team jedoch nicht.

Zu den Neuerungen in Ubuntu gehören GNOME 2.19.2, Kernel 2.6.22-rc3, viele Updates von Debian, neue Anwendungen, die nicht von Debian kommen, die neueste Version von X.org mit grafischem Konfigurationswerkzeug und einem aufgeräumten Boot- und Login-Vorgang. Ganz groß geschrieben werden in dieser Version offenbar bessere und benutzerfreundlichere Möglichkeiten, kritische Probleme im System zu lösen. Selbst Benutzern ohne Linux-Erfahrungen soll es möglich werden, ihr System wieder in einen funktionsfähigen Zustand zu bringen. Beispielsweise soll bei einem falsch konfigurierten X-Server oder einem vollen Dateisystem, zwei häufigen Problemen, die einen erfolgreichen Systemstart verhindern können, ein einfaches Menü angeboten werden, das mögliche Lösungen bereitstellt.

Ferner sollen andere Probleme in der Distribution einfacher gemeldet werden können, darunter auch solche im Paketsystem und Kernel-Abstürze. Einzelheiten sind den Release Notes zu entnehmen.

Kubuntu enthält ein Update auf KDE 3.5.7 und will Benutzbarkeit und Optik weiter optimieren. KTorrent, ein BitTorrent-Program für KDE, wurde auf Version 2.2 aktualisiert, Digikam, eine Fotoverwaltung, auf Version 0.9.2 Beta 2, K3b auf Version 1.0.1, Kaffeine auf Version 0.8.4. Die Qt-Bibliothek ist nicht nur in der für KDE notwendigen Version 3, sondern auch in Version 4.3 enthalten. Der Display-Manager KDM wurde so umgestaltet, dass er eine Liste der eingerichteten Benutzer anzeigt.

Xubuntu enthält Xfce 4.4.1 als Desktop. Die weiteren Änderungen sind die gleichen wie in der allen Varianten zugrundeliegenden Basis.

Der Kernel bringt einen neuen Wireless-LAN-Stack, die Operation ohne ständige Timer-Interrupts, die zu einer Senkung des Stromverbrauchs im Ruhezustand führen soll, Virtualisierung mit KVM, das neue UBI-Modul für Flash-Geräte und viele neue Treiber.

Tribe 1 kann von einer Reihe von Mirror-Servern heruntergeladen werden. Die Installations-CDs stehen für die vier Varianten Ubuntu (GNOME-Desktop), Kubuntu (KDE-Desktop), Edubuntu (KDE-Desktop mit Schul- und Ausbildungssoftware) und Xubuntu (Xfce-Desktop) zur Verfügung. Zusätzlich gibt es Installations-CDs für eine textbasierte oder Server-Installation. Alle ISO-Images sind als 32-Bit-System für x86 oder 64-Bit-System für x86_64 verfügbar.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung