Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Sa, 9. Juni 2007, 13:09

IcedTea überholt OpenJDK

Schneller als OpenJDK, das den von Sun freigegebenen Code des Java-SDK pflegt, konnte das Projekt IcedTea eine vollständige freie Java-Umgebung präsentieren.

Die aktuelle Version von Suns Java, Java SE 6 ist zwar kostenlos nutzbar und verteilbar, jedoch noch nicht frei. Erst mit der nächsten Version, die im OpenJDK-Projekt entwickelt wird, soll der Umschwung zur GPLv2 für den Quellcode vollzogen werden.

Das neue Projekt IcedTea wurde gegründet, da mit OpenJDK derzeit noch keine vollständige freie Umgebung compiliert werden kann. Teile von OpenJDK sind noch proprietär und liegen nicht im Quellcode vor. Ziel des OpenJDK-Projekts ist es, für die nächste Version des Java-SDK die verbleibenden proprietären Teile durch freien Code zu ersetzen.

Red Hat hat nun in Zusammenarbeit mit GNU Classpath das Ziel erreicht und eine komplette freie Version von Java produziert. Möglich wurde dies, indem die freien Teile von OpenJDK mit Teilen der Klassenbibliothek Classpath kombiniert wurden. Da der Code experimentell ist und das Sun-Projekt noch nicht über ein funktionales Quellcode-Verwaltungssystem verfügt, wurde das Projekt separat publiziert. Als Name wurde IcedTea gewählt, da OpenJDK und JDK eingetragene Marken sind. Der Code soll jedoch später an OpenJDK übertragen werden.

IcedTea ist noch nicht vollständig, nach Angaben der Entwickler jedoch vollständig genug, um sich selbst zu compilieren. Für die Compilierung wird der Java-Compiler von GCC eingesetzt. Version 1.0 von IcedTea steht als Quellcode-Paket zum Download bereit. Alle Versionen des Codes können auch aus dem Quellcode-Verwaltungssystem Mercurial abgerufen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung