Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 25. Juni 2007, 22:22

Software::Desktop::KDE

KDE e.V. legt Quartalsbericht vor

Der Verein der KDE-Unterstützer hat seinen Bericht über die Monate Januar bis März 2007 vorgelegt.

Der KDE e.V. wurde bereits 1997 in Deutschland gegründet, um als steuerlich begünstigte Organisation KDE zu unterstützen. Die Mitgliedschaft steht jedoch allen KDE-Unterstützern weltweit offen.

Der Vorstand des KDE e.V. setzte dem Bericht zufolge seine Bemühungen um eine Copyright-Regelung für Beiträge zu KDE fort. In Zusammenarbeit mit der FSF Europe wird eine Möglichkeit für Entwickler angestrebt, ihr Copyright zumindest teilweise an den KDE e.V. abzutreten. Dies soll den Schutz des KDE-Projekts langfristig sicherstellen.

Die Arbeitsgruppe für Human Computer Interaction berichtet unter anderem, dass am neuen Icon-Satz »Oxygen«, der bereits im letzten Quartal vervollständigt wurde, weiter gearbeitet wurde. Das Programm Digikam und der Installationsprozess von Kubuntu, Ubiquity, wurden Bedienbarkeitsanalysen unterzogen. Einige Abschnitte der Human Interface Guidelines (HIG) wurden vervollständigt.

Die Marketing-Arbeitsgruppe legte einige Mailinglisten von geografisch benachbarten Teams zusammen. Die Vermarktung von Merchandising-Artikeln soll besser koordiniert werden. Es wurden mögliche Lieferanten kontaktiert und Produkte entworfen. Weitere Pläne sind koordiniertes Marketing zusammen mit Trolltech und die Verbesserung der Webseite spreadkde.org. Das Marketing für KDE 4 läuft nach Ansicht des Teams gut. Nun geht es mehr darum, die Erwartungen für KDE 4 nicht unangemessen groß werden zu lassen und den Unterschied zwischen KDE 4.0 und dem KDE-4-Releasezyklus herauszustellen.

Die Systemverwaltungs-Arbeitsgruppe hatte SVN-Zugänge für 76 neue Entwickler sowie 15 neue Mailinglisten anzulegen. Drei Entwickler-Zugänge und 10 Mailinglisten wurden stillgelegt. In den KDE-4-Quellcode wurden 30.000 Änderungen im ersten Quartal 2007 eingecheckt.

Die Mitgliederzahl stieg leicht auf 182. Die Firmen Basyskom, Medas und Sirius sind nun unterstützende Mitglieder. Auf den Konten des steuerbefreiten Vereins liegen über 80.000 Euro Reserve. Im vergangenen Quartal wurden Einnahmen von 10.000 EUR durch die unterstützenden Mitglieder und 5200 EUR durch Spenden erzielt. Ausgaben entstanden durch die Erstattung von Reisekosten, diverse Treffen, die Teilnahme an der CeBIT, Visitenkarten und einen neuen Server.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung