Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 5. Juli 2007, 08:53

Software::Desktop::KDE

Zweite Alphaversion von KDE 4.0 freigegeben

Das KDE-Projekt hat während der KDE-Konferenz aKademy in Glasgow die zweite Alphaversion von Version 4.0 der freien Desktop-Umgebung freigegeben.

Nach Angaben der Entwickler findet die aufregendste Entwicklung zur Zeit in Plasma statt, der neuen Shell für den Desktop. Plasma bringt »krunner« mit, das zum direkten Start von Programmen und anderen Aufgaben dient. Als Plasmoids werden die Applets von Plasma bezeichnet, die Informationen über verschiedene Dinge anzeigen oder Zugriff auf Online-Ressourcen ermöglichen. Das Kontrollzentrum KControl wird in Rente geschickt und durch das Programm »System Settings« ersetzt.

KDE 4 wird neben diesen Neuerungen auch die Integration von Oxygen, einer Sammlung von neuen Icons und eine neue vereinheitlichte Methode, die grafische Gestaltung von KDE 4.0 anzugehen, bringen. Die Unterstützung von Multimedia-Geräten wird mit der schlanken Abstraktionsschicht Phonon verbessert. Der besseren Hardware-Unterstützung dient Solid. Das optische Erscheinungsbild soll mit Plasma verbessert werden.

Neue Anwendungen in KDE 4 sind nach dem aktuellen Stand der schlanke Dateimanager Dolphin und die Programme zum Betrachten von Dokumenten Okular und Ligature.

KDE 4.0 Alpha2 kann im Quellcode vom KDE-Server heruntergeladen werden. Darüber hinaus bieten diverse Distributoren compilierte Pakete zum Download an.

Ende Juli sollen die Bibliotheken des Moduls kdelibs, auf der alle KDE-Anwendungen aufbauen, eingefroren werden. Zeitgleich soll die erste Betaversion von KDE 4 erscheinen. Der Schwerpunkt der Entwicklung soll sich allmählich auf die Anwendungen und die Optimierung der Bedienoberfläche verlagern. Das Release-Team hat mit der Entwicklergemeinschaft die Freigabe von KDE 4.0 auf Oktober festgelegt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung