Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 5. Juli 2007, 15:35

Software::Desktop::KDE

Mandriva kündigt semantische Zusätze zu KDE 4 an

In Zusammenarbeit mit NEPOMUK-KDE will Mandriva dem Desktop von KDE 4 nichts weniger als revolutionäre Neuerungen hinzufügen.

NEPOMUK-KDE, ein Teil des mit EU-Mitteln geförderten Projekts NEPOMUK, will den Desktop um semantische Elemente erweitern. Dieses interoperable Framework soll von allen KDE-Anwendungen nutzbar sein. In der Tradition des berühmten Artikels »As we may think« von Vannevar Bush ist für Mandriva die Zeit gekommen, dass Desktops als intelligente Assistenten arbeiten. Fortschritte in der Datenhaltung sollen dies trotz der exponentiell wachsenden Datenmengen möglich machen. Das System wird Fähigkeiten zum Bewerten und Kommentieren von Dateien und der Zuordnung zu Schlagworten (Tags) bringen. Zu den ersten Anwendungen, die dies implementieren, gehören Dolphin, der neue Dateimanager, und die PIM-Suite zur Verwaltung privater Daten unter KDE.

Um NEPOMUK-KDE zu demonstrieren, will Mandriva ein Image mit dem aktuellen Stand der Integration publizieren. Ferner zeigt ein Video auf DailyMotion die Integration in Dolphin.

Nach eigenen Angaben beschränkt sich Mandriva nicht auf KDE, sondern leitet ähnliche Bemühungen in Eclipse RCP und Mozilla XUL. Ferner arbeitet Mandriva mit XWiki und dem Stockholm Royal Institute of Technology an einer Kombination mit Wiki- und Peer-to-Peer-Technologie.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung