Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 9. Juli 2007, 08:07

Software::Video

Medienzentrum Neuros OSD kann YouTube-Videos abspielen

Neuros OSD, ein Linux-basiertes Medienzentrum, enthält nun durch Beiträge aus der Nutzergemeinschaft einen Browser für YouTube.

Neuros OSD

Neuros Technology

Neuros OSD

Der Browser für die bekannte Video-Webseite YouTube ist zur Zeit im Betastadium. Mit ihm sollen sich Videos sowohl auf normalen als auch auf HD-Fernsehern abspielen lassen. Spätere Versionen sollen auch das Veröffentlichen von Videos und Abonnements umfassen.

Nach Angaben von Neuros gibt es mittlerweile eine sehr aktive Entwickler-Gemeinschaft rund um Neuros OSD, die sehr eng mit den Entwicklern von Neuros zusammenarbeitet. Dies war von Anfang an so geplant, denn nach Angaben von Michael Gao, leitender Entwickler von Neuros, gewinnt jeder mit Open Source. Die Benutzer profitieren, da die Produkte kontinuierlich besser werden und auch nicht veralten. Die Entwickler erhalten Anerkennung für ihre Arbeit, die dann Eingang in die offizielle Firmware findet, und der Hersteller profitiert, indem er ein »echt cooles« Produkt anbieten kann.

Neuros OSD ist ein Medienzentrum, das bereits im Jahr 2004 begonnen und 2006 auf den Markt gebracht wurde. Es soll die Verbindung zwischen allen Video-fähigen Geräten eines Haushalts herstellen, darunter Empfänger, Rekorder, Kameras, Rechner, Unterhaltungsgeräte und mobile Geräte. Es soll bei günstigerem Preis mehr Features (bis auf das WLAN) bieten als Apple TV. Anders als bei einiger anderer Linux-basierter Hardware soll das System völlig offen sein. Firmware-Updates lassen sich auf einfache und sichere Art einspielen. Für Anwender und Entwickler stehen IRC, Mailinglisten, Bugtracking-System, Wiki, Foren und Quellcodearchiv zur Verfügung.

Das 239 US-Dollar teure Gerät kann im Online-Shop des Unternehmens bestellt werden und soll auch in zahlreichen Läden in den USA erhältlich sein. Es wird auch in Großbritannien, Italien und Frankreich vertrieben. Die Sprache des Neuros OSD lässt sich auf Deutsch umschalten und es soll Einträgen im Forum zufolge auch im deutschsprachigen Raum verwendbar sein.

Auch wenn das Neuros OSD derzeit völlig legal ist, geht die in Chicago beheimatete Firma Neuros auf offenen Konfrontationskurs mit Hollywood. Das Unternehmen geht hart ins Gericht mit Sony und Apple und verurteilt die Gesetzesinitiative von MPAA und RIAA, die »analoge Lücke« zu schließen, also nahezu jede Videoaufzeichnung illegal zu machen. Es fordert die Kunden auf, auf ihren Rechten zu bestehen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung