Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 9. Juli 2007, 09:18

Software::Multimedia

Zweite Betaversion der JackLab Audio Distribution

Das JAD-Entwicklungsteam hat die zweite Betaversion der JackLab Audio Distribution 1.0 zum Testen freigegeben.

Die Distribution soll kompatibel zum offiziellen OpenSuse sein. Updates von Packman sind integriert und stellen eine großen Teil der ProAudio-Pakete. Zur Generierung der Distribution setzt das Team auf den OpenSuse Build-Server, jedoch in einer lokalen Installation, da das Mischen von freien und proprietären Komponenten auf dem offiziellen Build-Server des OpenSuse-Projektes aus rechtlichen Gründen nicht erlaubt ist. Wenn die Entwicklung zu JAD 1.1 aufgenommen wird, das auf OpenSuse 10.3 beruhen wird, sollte dies die Arbeit vereinfachen.

JAD bietet die für Musiker so wichtige VST-Unterstützung. Durch die Integration von WineAsio ist es möglich, vollständige ASIO/VST-Windows-Musikstudio-Umgebungen stabil und mit niedriger Audio-Latenz zu starten. Aber auch natives Linux VST wird unterstützt: Der erste freie VST-Host, JOST, liegt in seiner aktuellsten Version bei. Einen Überblick über die wichtigsten Features bieten die Entwickler in Form von Vortragsunterlagen an.

Die Betaversion sollte keine groben Fehler mehr enthalten und wartet mit besserer Zugänglichkeit und Online-Dokumentation auf. Die finale Version 1.0 soll noch vor OpenSuse 10.3 erscheinen und keine großen Änderungen mehr gegenüber der Betaversion bringen. Möglicherweise wird ein experimenteller Echtzeit-Kernel 2.6.21 ins JackLab Update Repository aufgenommen, Standard bleibt jedoch Version 2.6.19.

JAD setzt auf OpenSuse 10.2 auf, so dass alle wichtigen administrativen Aufgaben mit grafischen Schnittstellen erledigt werden können. Die Distribution ist vollständig kompatibel mit OpenSuse 10.2. Sie enthält eine komplette Umgebung für die Media-Produktion, primär für Musik. Dafür liefert das JackLab-Team einen Echtzeit-Kernel, der auf Linux 2.6.19 beruht, um eine schnelle Audio-Verarbeitung mit Latenzen bis zu 1,5 ms zu ermöglichen. Das Audiosystem beruht auf dem Jack Audio Connection Kit (JACK), das für die Ansprüche von Musikern entwickelt wurde, und ermöglicht so eine professionelle Audio/Midi-Schnittstelle. Die Installation wird mit Hilfe von YaST2 durchgeführt, das auch als benutzerfreundliches Systemadministrations-Werkzeug dient. Als Desktop-Umgebung ist Enlightenment D17 vorkonfiguriert, das mit den Ressourcen sparsamer umgehen soll als andere Desktops. Es wird aber auch die Desktop-Umgebung KDE mitgeliefert. Entscheidend für JAD sind jedoch neben dem Kernel die etwa 80 enthaltenen Anwendungen zur Musikbearbeitung mit Sequenzern, Synthesizern und anderen Tools.

Der Download von JAD Beta2 ist in Form eines 1,5 GB großen DVD-Images von jacklab.org möglich. Eine Live-DVD mit optionalem Installer soll in den nächsten Tagen erscheinen. Laut dem Initiator des Projekts, Michael Bohle, wird nun auch das offizielle OpenSuse-Projekt aktiv, so beispielsweise mit einem Repositorium mit aktuellen ALSA-Updates und Audio-Anwendungen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 13 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: Egal? (metasymbol, Mi, 11. Juli 2007)
Re[3]: Egal? (Tritonus, Mi, 11. Juli 2007)
Re[3]: Egal? (zettberlin, Di, 10. Juli 2007)
Re[4]: Egal? (metasymbol, Di, 10. Juli 2007)
Re[3]: Egal? (Hank, Di, 10. Juli 2007)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung