Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 16. Juli 2007, 15:32

MPX vermeldet Fortschritte

Wie die Programmierer der X-Server-Modifikation Multi-Pointer X Server (MPX) bekannt gaben, kann ihre Entwicklung ab sofort auch Multi-Touch-Bildschirme handhaben.

Nicht zuletzt dank iPhone und diverser Ankündigungen anderer Hersteller wie Microsoft oder Philips erlebt die Multi-Pointer-Technologie einen wahren Boom. Was sich auf den ersten Blick eher langweilig anhört, entpuppt sich bei näherer Betrachtung als durchaus sinnvoller Ansatz der Steuerung eines Multimedia- oder Computer-Systems. Statt einer gewöhnlichen Maus können Inhalte, entsprechende Hardware vorausgesetzt, mit beiden Händen gesteuert werden.

Dass es auch unter Linux möglich ist, Multi-Pointer einzusetzen, demonstrieren die Programmierer des Multi-Pointer X Servers (MPX). Bereits seit geraumer Zeit handhabt das Projekt mehrere Eingabegeräte. Bis dato war es allerdings nur möglich, konventionelle Eingabegeräte zu nutzen. Wie das Team nun bekannt gab, beherrscht MPX ab sofort auch die Handhabung von Multi-Touch-Bildschirmen. Es spielt nun keine Rolle, ob es sich bei den Geräten um zwei Mäuse oder Hände handelt - MPX soll souverän die Steuerung der Inhalte übernehmen.

Die durchaus ansehnlichen Resultate seiner Arbeit präsentiert das Team um den Österreicher Peter Hutterer in einer Video-Demonstration. In Verbindung mit der Touch-Screen-Technologie ist zu sehen, wie MPX mehrere Eingaben gleichzeitig verwaltet. Zwei Personen arbeiten gleichzeitig am selben System, ohne sich in die Quere zu kommen.

Die aktuellste Version von MPX kann dem git-Repository des Projektes entnommen werden. Darüber hinaus bietet das Projekt auch eine modifizierte Ubuntu Dapper Drake Desktop-CD zum Test an.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung