Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 18. Juli 2007, 16:29

Software::Desktop

Nokia veröffentlicht Browser für Maemo

Nokia hat den Quellcode einer ersten Vorschauversion eines Mozilla-basierten Webbrowsers für seine Internet-Tablets freigegeben.

Unterstützung von Plugins im Nokia-Browser

Nokia

Unterstützung von Plugins im Nokia-Browser

Im Januar hatte Nokia das Linux-basierte N800 vorgestellt, den Nachfolger des ebenfalls Linux-basierten, nach Firmenangaben sehr erfolgreichen Nokia 770. Die Bedienoberfläche beider Geräte ist das GTK- und GNOME-basierte Maemo. Als Webbrowser kam bisher Opera in Version 8 zum Einsatz.

Nun bahnt sich nach jahrelanger Entwicklung ein Ersatz für Opera an. Nokia öffnete den Quellcode seines Mozilla-basierten Browsers, der ab sofort auf einer Sourceforge-ähnlichen Projektseite zum Download und zur weiteren Entwicklung bereitsteht. Zumindest derzeit richtet sich der Browser noch nicht an Endanwender, denn es handelt sich um eine Vorschauversion, die noch nicht einmal Betastatus erreicht hat. Dennoch wird der Browser, der auf der Gecko-Engine zur HTML-Darstellung beruht, bereits von einigen Anwendern sehr gelobt. Er soll eine wesentliche Verbesserung gegenüber Opera darstellen. Unterstützung für Flash 9 ist bereits in den Browser integriert.

Da der Code zu einem großen Teil der gleiche wie bei der aktuellen Entwicklugnsversion von Firefox 3.0 ist, sollen sich Firefox-Erweiterungen sehr einfach auf den Maemo-Browser portieren lassen. Eine Verwendung der originalen Erweiterungen ist jedoch nicht möglich. Nokia betont außerdem, dass der Browser nichts mit dem Minimo-Projekt zu tun hat. Zwar beruhen beide Projekte auf demselben Code, der Minimo-Browser richtet sich jedoch an Mobilgeräte mit weniger Features als die Internet-Tablets.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung