Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 20. Juli 2007, 13:41

Software::Distributionen::OpenSuse

OpenSuse 10.3 Alpha6

Pünktlich zum Wochenende hat Novell allen Entwicklern und Anwendern die mittlerweile sechste Alphaversion von OpenSuse 10.3 zur Verfügung gestellt.

Über einen Monat nach der letzten Testversion von OpenSuse steht eine neue Alphaversion der Distribution allen testwilligen Anwendern und Entwicklern zur Verfügung. Gegenüber der letzten Version haben die Entwickler das Produkt vor allem »unter der Haube« verändert. So kommt das Release mit dem aktuellen Kernel 2.6.22 und setzt auf gcc 4.2 auf. Die wohl größte Änderung des Produktes stellt allerdings die Umstellung der Paketverwaltung auf eine überarbeitete libzypp dar. Nach Angaben des neuen Projektmanagers Stephan Kulow wurde die Bibliothek massiv verändert, so dass sie noch nicht mit allen eingesetzten Applikationen korrekt funktioniert. Unter anderem ist laut Kulow die Integration in Yast noch mit diversen Fehlern behaftet.

Zu den weiteren Neuerungen von OpenSuse 10.3 Alpha6 gehören weitere Änderungen an der Paketstruktur. Zum einen wurden einige in der Größe reduziert und die Abhängigkeiten bereinigt, zum anderen wurden viele umbenannt oder in kleinere Pakete aufgeteilt. Wie schon in der letzten Alphaversion wollen die Entwickler ein Installationssystem schaffen, das klein genug für eine einzelne CD ist. Diese Installations-CD kommt in zwei Varianten: GNOME und KDE. Ab OpenSuse 10.3 Alpha6 unterstützt der Hersteller auch die x86_64-Architektur.

Der Download des Systems, das auf sechs CDs oder einer DVD Platz findet, ist über BitTorrent oder von den OpenSuse-Servern möglich. Wer bereits die Medien von SUSE 10.3 Alpha5 besitzt, kann die Delta-ISOs herunterladen, um Bandbreite zu sparen. Darüber hinaus bietet das Projekt zusätzliche CDs mit Sprachpaketen und binären Addons an. Die Architekturen x86, x86_64 und PPC werden unterstützt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung