Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 27. Juli 2007, 08:01

Software::Kernel

Linux-Kernel 2.4.35 freigegeben

Willy Tarreau hat Version 2.4.35 des Linux-Kernels freigegeben, die gegenüber Version 2.4.34 einige Korrekturen und Erweiterungen der Hardwareunterstützung bringt.

Kernel 2.4.35 ist identisch mit der letzten Testversion 2.4.35-rc1. In den sieben Monaten seit Kernel 2.4.34 wurden einige Fehler behoben, darunter eine Sicherheitslücke in Bluetooth, und Erweiterungen zur Unterstützung neuerer Hardware vorgenommen. So werden jetzt die neuesten Gigabit-Netzwerkkarten von Intel unterstützt und der skge/sky2-Treiber für SysKonnect-Netzwerkkarten aus Kernel 2.6 wurde importiert. Der USB-HID-Treiber unterstützt nun auch schnelle Geräte, der Treiber für USB-Massenspeicher soll mit mehr speziellen Geräten zurechtkommen. Der Chipsatz nforce-MCP55 wird erkannt. Der MTD-Treiber unterstützt nun CFI P30/P33 und die Watchdog-Chips Winbond W83627HF/F/HG/G und W83977EF können genutzt werden. Der SATA-Treiber erkennt nun auch neuere Chips und unterstützt den VIA VT8237A. Die Liste aller Änderungen ist im Changelog des Kernels zu finden.

Auch für diese Kernelversion wird Willy Tarreau bei Bedarf Hotfixes bereitstellen. Für den kurz vor Weihnachten 2006 erschienenen Kernel 2.4.34 gab es sechs davon. Der letzte, 2.4.34.6, erschien erst am 22. Juli und korrigierte zwei Fehler, von denen einer ein potentielles Sicherheitsrisiko darstellt.

Der Kernel kann als vollständiges Archiv oder als Patch von der Vorgängerversion vom Server des Kernel-Projektes sowie dessen Mirror-Servern heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung