Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 2. August 2007, 08:24

Software::Desktop::Gnome

GNOME 2.19.6 erschienen

Eine weitere Testversion im Entwicklungszyklus zu GNOME 2.20, GNOME 2.19.6, steht zum Herunterladen und Testen bereit.

Dateimanager in GNOME 2.19.6

nanolx.org

Dateimanager in GNOME 2.19.6

Version 2.19.6 richtet sich an Entwickler und sollte von normalen Anwendern nicht eingesetzt werden.

Diese Version enthält Glib in Version 2.13.7, GTK+ in Version 2.11.6 sowie Pango in Version 1.17.5. Die Änderungen in GLib umfassen zehn Fehlerbereinigungen und zwei neue Funktionen (g_once_init_enter() und g_once_init_leave()), die es vereinfachen sollen, Thread-sichere Applikationen zu schreiben. In GTK+ wurden insgesamt 44 Fehler beseitigt und GtkBuilder erhielt Verbesserungen, darunter: Unterstützung für GDK-Pixbuf-Einstellungen und Anpassung von GtkTreeView und GtkIconView an das neue Tooltip-API.

Im Desktop-Bereich gab es größere sichtbare Erweiterungen im Erscheinungsbild-Dialog im Gnome Control Center, welcher den Themen-Dialog ersetzt. So ist es jetzt möglich, Themen per Drag&Drop zu installieren. Desweiteren wird jetzt das Tooltip-API aus GTK+ 2.11.6 benutzt. Die Mauszeigerthemen werden nur noch im Reiter »Zeiger« angezeigt, nicht mehr im Symbol-Dialog und im Pointer-Dialog, wie es noch bei Version 2.19.5 der Fall war. Hintergrundbilder können jetzt auch per Kommandozeile angegeben werden.

FileRoller erkennt den Mime-Typ einer Datei anhand deren Inhalts und kann so die richtige Applikation öffnen. Außerdem erhielt die Seitenleiste ein Kontextmenü. Die Gnome-Applets erhielten eine Reihe von Aktualisierungen, u.a. unterstützt das Batterie-Applet jetzt Kernel 2.6.21 und neuer. Zu Aisleriot, wurde das Spiel »Napoleon's Tomb« hinzugefügt, des weiteren benutzen jetzt alle Spiele das neue API GamesConf. Gnome-Keyring liefert nun ein PAM Modul mit, bietet Unterstützung von Schlüsseln auf Wechselmedien und gibt dem Passwort-Fenster exklusiven Zugriff auf die Tastatur, um zu verhindern, dass man das Passwort oder Teile davon in einem anderen Programm eintippt.

Das Thema Gummy trägt jetzt den Namen Clearlooks (Gummy ist einer von drei Stilen, die Clearlooks mittlerweile beherrscht, die anderen beiden sind Glossy und Classic). Das ehemalige Thema Clearlooks heißt jetzt ClearlooksClassic, ferner wurden Gummy neue Slider-Handler spendiert. Im GnomeVFS wurde die Unterstützung von mDNS verbessert. Totem unterstützt nun eine Vielzahl von Multimedia-Tasten, außerdem bekam das Mozilla-Plugin weitere Funktionen. So lassen sich jetzt FLV (Flash-Videos) und NSV-Dateien ansehen und nun auch im Vollbildmodus.

Fehlerbereinigungen und neue Funktionen gab es auch in Epiphany, Epiphany-Extensions, ATK, Evince, Gail, GCaltool, Gnome-Doc-Utils, Gnome-System-Monitor, Gnome-System-Tools, libbonobo, libbonoboui, libgnome, libgnomeui, libgnomecanvas, ORBit2 sowie Orca. Die Pakete Gnome-Menus und Gnome-Desktop sind fast fertig, es wird noch an den Übersetzungen gearbeitet.

Der Quellcode von GNOME 2.19.6 steht auf den Download-Servern des Projektes für die fünf Untereinheiten Platform, Desktop, Admin, Bindings und Devtools bereit. Zum Compilieren kann man die aktuelle Version von GARNOME einsetzen, die zusätzliche Module bietet. Alternativ steht ein Modulset für jhbuild zur Verfügung.

Das offizielle GNOME 2.20 soll am 19. September erscheinen. Die nächste Veröffentlichung wird dem Zeitplan zufolge bereits die erste Betaversion sein, nach der keine Änderungen mehr an der grafischen Oberfläche vorgenommen werden dürfen. Das API ist bereits mit der aktuellen Version eingefroren. GNOME 2.20 Beta 1 (2.19.90) soll am 15. August bereitstehen. Beta 2 (2.19.91) soll am 29. August kommen, gefolgt von einem Release-Kandidaten (2.19.92) am 5. September. (NANO/hjb)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung