Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 7. August 2007, 08:31

Unternehmen

Nokia Siemens Networks wird Mitglied der Linux Foundation

Nokia Siemens Networks ist der Linux Foundation beigetreten, um im Bereich von Carrier Grade Linux mitzuwirken.

Linux gewinnt laut der Linux Foundation im Bereich der Telekom-Ausrüster weiter an Bedeutung. Der Beitritt von Nokia Siemens Networks unterstreiche dies deutlich. Das Unternehmen will innerhalb der Linux Foundation besonders an der Spezifikation von Carrier Grade Linux (CGL) mitarbeiten.

Speziell kann Nokia Siemens Networks Wissen über User Plane- und Control Plane-Netzwerkelemente sowie über eingebettete Anwendungen einbringen. Damit sollen die CGL-Spezifikationen enger mit der Spezifikation der Linux Standard Base (LSB) integriert werden.

Nokia Siemens Networks ist einer der größten Anbieter von Hard- und Software für Telekommunikation. Das Unternehmen ist in 150 Ländern vertreten und machte 2006 einen Umsatz von 17 Mrd. US-Dollar. Es verwendet Linux in zahlreichen Produkten und will daher personelle und finanzielle Beiträge leisten, um Linux auf dem Stand der Technik in diesem Bereich zu halten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung