Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 8. August 2007, 13:57

Software::Distributionen::OpenSuse

Tamil Nadu und Elcot wechseln zu SUSE Linux Enterprise

Der indische Bundesstaat Tamil Nadu und sein Lieferant Elcot haben mit der Inbetriebnahme von über 30.000 Linux-Desktops und 1.880 Linux-Servern begonnen.

Bereits im März dieses Jahres wurde der Einsatz von SUSE Linux Enterprise in Auftrag gegeben. Damals war von 40.000 Desktops die Rede, nun spricht Novell von 30.000. Mit diesen Systemen und den Servern werden die Schulen und Behörden des Bundesstaats ausgestattet.

Elcot (Electronics Corporation of Tamil Nadu), der staatliche IT-Lieferant von Tamil Nadu, hat zunächst seine eigenen Rechner nach Linux migriert. Die Organisation zeigte sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis und begann in Zusammenarbeit mit Lehrern festzulegen, welche Anwendungen auf den 30.000 Desktops vorinstalliert sein sollen. Die Installation der 1.880 Server an den Schulen ist bereits abgeschlossen, womit die Schulserver sich nun laut Novell zu 100 Prozent auf Linux verlassen.

Durch den Einsatz von Linux konnte Tamil Nadu zehntausende von proprietären Softwarelizenzen eliminieren. Daneben führt der Einsatz von Linux auch zu Einsparungen bei der Hardware. Bei den Desktops wird diese Einsparung auf 25% beziffert, bei den Servern auf bis zu 80% im Vergleich zu Windows-Rechnern. Doch neben den unmittelbaren Kosten wurden von den Verantwortlichen auch die langfristigen Kosten erwogen. Sie erwarten sich auch langfristige Einsparungen bei Hardware, Software und Infrastruktur. Ein weiterer Aspekt der Migration ist der von den Indern beobachtete Trend zum Einsatz von Linux in Unternehmen. Wenn die Schüler und Studenten mit Linux vertraut sind, soll dies ihre Job-Chancen sowohl in Indien als auch international verbessern. Nicht zuletzt gibt die freie Software laut C. Umashankar, den Direktor von Elcot, den Anwendern »enorme Freiheit und Wahlmöglichkeiten«.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung