Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 9. August 2007, 14:21

Software::Entwicklung

Trolltech liberalisiert Qt-Lizenzierung

Im Zuge der Vorstellung der Version 4.3.1 von Qt und Qtopia führt das norwegische Unternehmen Trolltech eine Ausnahmeregelung für die Lizenzierung von Qt ein und ermöglicht es, die Bibliotheken nun auch in nicht-GPL-Applikationen einzusetzen.

Bereits in der Version 2.2 stellte Trolltech sein GUI-Framework, die Qt-Bibliothek, unter die GPL. Qt kann aber auch käuflich mit einer kommerziellen Lizenz erworben werden. Nun kündigte das Unternehmen eine weitere Änderung der Lizenzierung an und liberalisierte die Nutzung mit der neuen Trolltech GPL Exception-Lizenz Version 1.0 weiter.

Während Käufer der kommerziellen Qt-Version weiterhin über ihren Quellcode frei entscheiden dürfen, ermöglicht die GPL-Exception-Lizenz freien Programmierern die Wahl weiterer Lizenzen. Trolltech räumt allen Entwicklern das Recht ein, die Bibliothek auch in Applikationen zu nutzen, deren Lizenz nicht mit der GNU General Public License (GNU GPL) kompatibel ist. Unter anderem ist es ab sofort möglich, Qt auch für Projekte unter der BSD-Lizenz vom 22. Juli 1999, Apache-Lizenz 2.0, der Common Public License 1.0 und 20 weiteren Lizenzen einzusetzen.

Alle Applikationen, die auf die Community-Variante von Qt aufsetzen, müssen im Quellcode veröffentlicht werden und müssen Trolltech unter derselben Lizenz verfügbar gemacht werden wie anderen Anwendern.

Neben der Lizenzänderung bringen Qt 4.3.1 und Qtopia 4.3.1 vor allem Korrekturen. Zu den wenigen Neuerungen gehört die Unterstützung des Intel-Compilers Version 10 sowie eine vollständige deutsche Internationalisierung. Qt 4.3.1 und Qtopia 4.3.1 können ab sofort vom Server des Unternehmens heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung