Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 16. August 2007, 14:42

Software::Distributionen::Debian

Debian GNU/Linux 4.0r1

Das Debian-Projekt hat die erste Aktualisierung des stabilen Zweiges seiner Distribution herausgegeben.

Mit der Herausgabe von Debian GNU/Linux Etch 4.0r1 fasst Debian wichtige Fehlerkorrekturen und Sicherheitsupdates der letzten vier Monate seit dem Erscheinen von Debian 4.0 zusammen.

Auch in Version 4.0r1 hält sich Debian an die Richtlinie, nach der Herausgabe einer stabilen Version nichts mehr außer Korrekturen von Sicherheitslücken und schwerwiegenden Fehlern aufzunehmen. Dennoch ist die Liste der Änderungen in dieser Ausgabe etwas größer, da auch Probleme korrigiert werden, die kurz vor der Veröffentlichung von Debian 4.0 entdeckt wurden, aber nicht wichtig genug waren, die Freigabe zu verzögern.

So wurden in Version 4.0r1 auch Änderungen am Debian-Installer vorgenommen. Es wurde eine neue Kernel-Version integriert, die nach wie vor auf Linux 2.6.18 beruht, jedoch nicht binärkompatibel mit dem ursprünglichen Kernel ist. Dadurch funktionieren die alten »kleinen« Images zur Installation, darunter die Netboot-CD und die Floppy-Images, nicht mehr, doch bringt die neue Version einen vollständigen Satz von neuen Installations-Images mit. Weitere Änderungen im Installer sind eine aktualisierte Liste von Mirror-Servern, Unterstützung für bestimmte USB-CD-Laufwerke, die bisher nicht erkannt wurden, Korrektur der Einrichtung von gksu, die fehlerhaft war, wenn mit deaktiviertem Root-Zugang installiert wurde, und wichtige Korrekturen in einigen Übersetzungen.

Unter den weiteren Änderungen finden sich eine Anzahl von Paketen, in denen schwerwiegende Fehler korrigiert wurden. Das Paket vdrift wurde aus Lizenzgründen entfernt. Es ist das einzige Paket, das aus der Distribution herausgenommen wurde. Weder zusätzliche Pakete noch Versions-Updates fanden den Weg in die Distribution, aber einige Pakete stehen nun für Architekturen zur Verfügung, für die es zuvor keine oder nur veraltete Pakete gab. Zudem wurden die rund 40 Sicherheitsupdates seit Debian 4.0 integriert, die jeder Administrator sowieso schon eingespielt haben sollte.

Die neue Version steht auf allen offiziellen Debian-Mirrorservern zur Verfügung. Alternativ werden nach Angaben der Entwickler auch CDs und DVDs zum Download bereitgestellt. Neue Installations-Images sind jedoch nicht erforderlich. Vorhandene Installationen können online oder mit den neuen Installationsmedien aktualisiert werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung