Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 17. August 2007, 16:03

Software::Security

Sourcefire übernimmt ClamAV

Wie Sourcefire bekannt gab, hat das Unternehmen die Rechte an dem Open-Source-Virenscanner ClamAV übernommen.

Nach Angaben der Entwickler soll am Status von ClamAV nichts geändert werden. Wie sie in ihrem FAQ schreiben, wird der bekannte Open-Source-Virenscanner sowie alle Virusdefinitionsdateien weiterhin unter der GNU GPL vertrieben. Einzig die Rechte der fünf Kernentwickler am Quellcode, der Domain clamav.org sowie der Marke ClamAV sollen in den Besitz von Sourcefire wechseln. Code von Dritten bleibt weiterhin unter der Lizenz, nach der es in das Projekt eingesandt wurde. Die Mitglieder des ClamAV-Kernentwicklerteams arbeiten allerdings als Angestellte bei Sourcefire.

Sourcefire ist der Hersteller des bekannten Einbruchs-Erkennungs-Systems Snort. Gegründet wurde das Unternehmen bereits 2001 von Martin Roesch. Anfang Februar 2002 fing Sourcefire dank eines Startkapitals von 2 Mio. US-Dollar an, kommerziellen Support für Snort anzubieten.

Mit der Übernahme von ClamAV will das Unternehmen die Position am Markt stärken. Die Antiviruslösung kommt auf einer Vielzahl von Unified Threat Management Systems (UTM), Web-Gateways und Mail-Gateways zum Einsatz. Nach Angaben des Unternehmens beziehen fast eine Million Systeme täglich Updates für ClamAV.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 15 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: GELD (gerd, Mo, 20. August 2007)
Re[2]: Qualität? (anomymous maximus, Mo, 20. August 2007)
Re: Qualität? (sxc, Mo, 20. August 2007)
Re: Qualität? (anonymous maximus, Mo, 20. August 2007)
Re: Qualität? (dd, So, 19. August 2007)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung