Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 19. August 2007, 11:43

Software::Distributionen

Ark Linux 2007.1

Das Ark Linux-Team hat Ark Linux 2007.1 mit dem aktuellen KDE 3.5.7 freigegeben.

Mission Control von Ark Linux 2007.1

Ark Linux

Mission Control von Ark Linux 2007.1

Ark Linux 2007.1 hat gegenüber dem vor einem Jahr erschienenen Ark Linux 2006.1 viele Änderungen aufzuweisen. Die Standard-Desktop-Umgebung wurde von KDE 3.5.4 auf 3.5.7 aktualisiert. Jedoch wurden nach Angaben der Entwickler auch alle anderen Komponenten auf den neuesten Stand gebracht. Die Basis bildet der Linux-Kernel in Version 2.6.22.3. Die ganze Distribution wurde mit glibc 2.6.1 und gcc 4.2.1 erstellt. OpenOffice.org ist in Version 2.2.1 enthalten.

Auch WINE wurde in einer aktuellen Version aufgenommen, um es möglich zu machen, mehr Windows-Anwendungen unter dem System auszuführen. Weitere Verbesserungen wurden in der Hardware-Erkennung und der Unterstützung von WLAN vorgenommen und es sind mehr Treiber verfügbar. Die Installation mit Standard-Einstellungen soll sich mit nur drei Klicks erledigen lassen. Viele zusätzliche Anwendungen und Spiele wurden zum Software-Repositorium von Ark hinzugefügt.

Das Build-System von Ark Linux wurde nach Angaben des Teams so erweitert, dass sich nun Installations- und Live-CDs mit einer beliebigen Software-Auswahl erstellen lassen.

Die offizielle Installations-CD Ark Linux Home 2007.1 steht ebenso wie die Live-CD Ark Linux Live 2007.1 auf verschiedenen Mirror-Servern oder über BitTorrent zum Download bereit. Ark Linux Home soll selbst für Anwender ohne Computererfahrung einfach zu benutzen sein, aber trotzdem konfigurierbar genug für erfahrene Anwender. Es enthält alle Programme, die für normale Anwender nötig sind, und nichts, was darüber hinausgeht. Ark Linux Live hingegen ist eine Live-CD, die für die Systemrettung ebenso benutzt werden kann wie für Demo-Zwecke, risikoloses Testen des Systems ohne Installation oder den Einsatz der gewohnten Umgebung auf anderen Rechnern.

Zusätzliche Software kann mittels des Online-Repositoriums installiert werden. Alternativ stehen verschiedene Zusatz-CDs bereit, die von Mirror-Servern oder über BitTorrent heruntergeladen werden können. Die Zusatz-CDs gliedern sich in »Ark Server Software«, »Ark Extra Software«, »Ark Development Suite«, »Ark Extra Languages« und »Ark Games Entertainment«.

Zudem hat das Projekt seine Migrationspläne zu KDE 4.0 bekannt gegeben. Demnach soll die aktuelle Entwicklungsversion bereits in den nächsten Tagen auf einen aktuellen Schnappschuss von KDE 4.0 umgestellt werden. Die nächste Version von Ark Linux, Version 2007.2, soll schon kurz nach KDE 4.0 erscheinen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung